Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hier geht’s zur Ausbildungs-Börse: „Am Start“ bietet Last-Minute-Chancen für Jobs
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Wolfsburg: Azubi-Messe "Am Start" beginnt - Link auf waz-online

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 14.06.2021
Last-Minute: Auf der „Am Start“-Messe treffen sich Schülerinnen und Schüler mit Betrieben.
Last-Minute: Auf der „Am Start“-Messe treffen sich Schülerinnen und Schüler mit Betrieben. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Viele Azubis suchen noch einen Ausbildungsbetrieb und viele Firmen haben noch freie Azubi-Stellen für 2021 zu vergeben. Bei der virtuellen „Am Start“-Messe der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ), der City-Galerie und der Agentur für Arbeit treffen die beiden suchenden Gruppen aufeinander.

Von heute, 14. Juni, bis zum 18. Juni präsentieren sich die Betriebe und stellen ihre Berufe mit Fotos, Videos und Flyern vor. Die Schulabgänger können zudem per Live-Chat oder Video-Chat mit den Ausbildungsverantwortlichen sprechen und so herausfinden, welcher Traumberuf es werden soll. „Das Format der Last-Minute-Börse bietet die Möglichkeit, sich über die regionalen Unternehmen und die noch offenen Ausbildungschancen zu informieren“, sagt Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt, die für die Region Wolfsburg zuständig ist.

„Am Start“-Messe findet virtuell in der City-Galerie statt

Bei der „Am Start“-Messe suchen jedoch nicht nur die angehenden Azubis ihren Traumjob. Zahlreiche Ausbildungsbetriebe aus der Region sind auch noch auf der Suche nach Auszubildenden. „Die Fachkräfte der Zukunft müssen jetzt ausgebildet werden und mit der Messe haben die Betriebe eine Chance, ihre Fachkräfte zu finden“, betont Steinmann.

Und so funktioniert die Last-Minute-Messe „Am Start“ – ein Video:

Ursprünglich war die Azubi-Messe in der City-Galerie geplant. Doch weil so etwas viel Vorbereitungszeit braucht, die Inzidenzwerte lange nichts Gutes erwarten ließen und es noch immer sinnvoll ist, nicht zu viele Menschen in einem Raum zu versammeln, kommt die City-Galerie jetzt digital zu den Schülerinnen und Schülern. „Die Teilnehmer werden virtuell durch die City-Galerie geführt, das sorgt für eine lockere Atmosphäre“, sagt Center-Manager Marvin Schaber. Der Link ist über Suchfunktion auf WAZ-online.de abrufbar.

Von der Redaktion