Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Winter lässt in Wolfsburg weiter auf sich warten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Winter lässt in Wolfsburg weiter auf sich warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:00 31.01.2019
Es bleibt eher schmuddelig: Auch wenn in den nächsten Tagen Schnee fallen kann – von einem ernstzunehmenden Wintereinbruch ist in Wolfsburg auch im Februar nicht auszugehen. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Die letzten beiden Tage war der Winterdienst der Stadt Wolfsburg wegen Glätte-Gefahr morgens bereits fleißig unterwegs. Auch in den kommenden Tage wird das Team wohl keine Pause haben. Denn gerade in den Morgenstunden bleibt es frostig.

Auch für Freitag warnt der Wetterexperte Dominik Jung vom Internetportal wetter.net für die Region Wolfsburg vor Glättegefahr. Leichter Schneefall liegt am Vormittag im Bereich des Möglichen. Am Freitagabend sollten Autofahrer vorsichtig sein. Dann zieht ein Regenfeld über die Region: „Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt könnte das schnell zu Glatteis führen“, so Jung.

Anzeige

Bis zu fünf Zentimeter Schneefall am Samstag

Alle, die den Schnee in diesem Winter vermissen, kommen wohl am Samstag auf ihre Kosten. Den ganzen Tag über kann es zu Schneefall kommen. Bis zu fünf Zentimeter prophezeit Jung.

Wirklich nachhaltig wird es allerdings wohl auch im Februar nicht schneien. Wer also echtes Winterfeeling genießen möchte, der muss schon in den Harz fahren. „Unter 300 bis 400 Metern bliebt nichts liegen“, meint Jung. Für den Harz aber ist zum Beispiel an diesem Wochenende bestes Ski-Wetter angesagt.

Experte warnt vor Nachtfrost und damit Glättegefahr

Schmuddel-Wetter erwartet uns derweil auch im Februar. „Die Temperaturen pendeln sich voraussichtlich um die 3 Grad plus am Tag ein“, so Jung. Von einer ernstzunehmenden Kältewelle und einem richtigen Wintereinbruch fehlt jede Spur. Nachtfrost und damit Glättegefahr auch am Morgen wird es aber in den kommenden Wochen weiter geben.

Von Steffen Schmidt

Anzeige