Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wieder Brandstiftung: Scheune in Hehlingen brennt komplett ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wieder Brandstiftung: Scheune in Hehlingen brennt komplett ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 07.04.2020
Feuer in Hehlingen: Diesmal brannte eine Scheune am Dorfrand komplett ab. Quelle: Feuerwehr Vorsfelde
Anzeige
Hehlingen

Wieder ein Feuer in Hehlingen: In der Nacht zu Dienstag brannte am Ortsrand von Hehlingen eine Scheune aus bislang ungeklärter Ursache völlig nieder. In dem landwirtschaftlichen Unterstand wurden in erster Linie Heuballen gelagert. Ein dort abgestellter Trecker-Anhänger brannte ebenfalls fast vollständig ab. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Es ist der bereits vierte größere Brand in Hehlingen seit Dezember. Erst am Freitag brannte im dem Dorf eine Sperrmüllhaufen lichterloh.

Feuerwehr die ganze Nacht im Einsatz

Dieses Mal hatte ein Passant die Flammen gegen 22.40 Uhr entdeckt und sofort Feuerwehr und Polizei verständigt. Der Brandort befindet sich an einem Feldweg nahe des Ortsrandes in der Verlängerung der Straße Zum Hehlinger Holz. Insgesamt 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Ehmen, Fallersleben, Vorsfelde, Heiligendorf und Hehlingen hatten die Nacht über zu arbeiten, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Anzeige

Fotos vom Einsatzort – eine Bildergalerie:

In der Nacht zu Dienstag brannte eine Scheune komplett aus. Die Polizei geht erneut von Brandstiftung aus. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun.

Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Brandexperten des 1. Fachkommissariates nahmen die Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Die Ermittler gehen nach einer ersten Untersuchung der Brandreste von Brandstiftung aus.

Treibt ein „Feuerteufel“ sein Unwesen?

Nach dem Brand einer ehemaligen Gaststätte im Dezember und dem Sperrmüllbrand am Freitag ist dies bereits die dritte Brandstiftung in Hehlingen. Die Polizei geht zunächst nicht zwingend von einem Zusammenhang an. Am Freitag sei der Sperrmüllbrand höchstwahrscheinlich von einem Böller ausgelöst worden, dieses Mal gebe es bisher keine Hinweise darauf, sagte Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Dass sich in Hehlingen ein „Feuerteufel“ rumtreibe, sei aber auch nicht mehr auszuschließen.

Die Beamten hoffen nun auf weitere Zeugenhinweise. Besonders Passanten oder Fahrzeuge und Fahrradfahrer, die sich nach 21 Uhr in dem Bereich des Brandortes aufhielten, stehen im Fokus der Ermittler. Hinweise nimmt die Polizei Wolfsburg unter Telefon (0 53 61) 46 46 0 entgegen.

Lesen Sie auch:

Von Steffen Schmidt