Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Reit- und Fahrverein: Werker-Stiftung unterstützt Sommercamp mit 7600 Euro
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Werker-Stiftung unterstützt Wolfsburger Reit- und Fahrverein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 27.07.2020
Sommercamp des Reit- und Fahrvereins: Die Werker-Stiftung unterstützte das Angebot großzügig. Quelle: Reit- und Fahrverein Wolfsburg
Anzeige
Alt-Wolfsburg

Es hat doch noch geklappt: Der Reit- und Fahrverein Wolfsburg konnte in diesem Jahr doch noch auf seiner Anlage in Alt-Wolfsburg sein Sommerferiencamp für Kinder anbieten. Weil sich die Corona-Regeln wöchentlich ändern, konnte der Verein diese Entscheidung erst kurzfristig treffen. Die Werker Stiftung half mit, dass das Camp stattfinden konnte – sie unterstützte das Projekt mit 7600 Euro.

Der Reit- und Fahrverein ist der Werker Stiftung für diese Zuwendung „über alle Maße dankbar“. Denn die Ausfälle in der Coronazeit seien groß, die Kosten insbesondere für die Versorgung der Pferde liefen aber weiter. Vorsitzende Mirka Blischke bedankte sich außerdem bei Simone Eickmeier (Vorstandsmitglied Jugend- und Mitgliederbetreuung) und allen ehrenamtlichen Helfern, die das Projekt möglich gemacht haben. „Ohne diesen besonderen Einsatz wäre ein so großartiges Ferienprogramm für Kinder undenkbar.“

Anzeige

Sommercamp des Reitvereins Wolfsburg: 20 Kinder waren dabei

In diesem Jahr waren 20 Kinder ab sechs Jahren von Montag bis Freitag dabei. Natürlich stand das tägliche Reiten im Vordergrund, aber auch die Versorgung der Pferde, Bastel- und Spielangebote wurden angeboten und intensiv genutzt.

Am Donnerstag war noch ein Highlight: Die Kinder durften in kleinen Gruppen die Schulpferde mit (unbedenklicher) Farbe bemalen und schmücken. Dazu mussten sich die Kinder eine eigene Geschichte ausdenken und anschließend Pferd samt Geschichte präsentieren. Viele Eltern waren auf der großen Wiese dabei.

7600 Euro von der Werker-Stiftung

Die Werker Stiftung unterstützte das Camp in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende von 7600 Euro. Ihr Ziel dabei: Kinder, die besonders unter den Corona-Einschränkungen zu leiden hatten, einen Ausgleich bieten. Vor Ort machten sich die Vorstände Ewald Ritter und Dieter Söchtig persönlich ein Bild von dem Projekt.

Das Ferienprogramm des Reit- und Fahrvereins hat nicht nur das Ziel, Kindern eine unbeschwerte Ferienzeit zu bieten, auch die Eltern sollen entlastet werden. Gerade durch Corona und die Schulschließungen wissen Eltern solche Programme noch mehr zu schätzen, so Mirka Blischke.

Von der Redaktion