Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Das ist los beim „Advent im Schloss“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Das ist los beim „Advent im Schloss“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 28.11.2019
Aufwärmen im Jagdsaal: Beim „Advent im Schloss“ trägt die historische Kulisse viel zur Stimmung bei. Quelle: Gero Gerewitz
Alt-Wolfsburg

Ein besonderer Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit lockt die Wolfsburger und ihre Gäste mit Kunsthandwerk, Kinderprogramm, Kultur und kulinarischen Weihnachtsleckereien ins Schloss Wolfsburg: „Handmade und mit viel Herz“, dafür stehe „Advent im Schloss“, betont Dennis Weilmann, Kulturdezernent der Stadt Wolfsburg. Am Samstag, 7. Dezember, öffnet das Adventsfest des Kulturwerks von 11 bis 19 Uhr.

Die offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs, dem Jugendchor der Stadtkirche Wolfsburg und Schülern aus der russischen Partnerstadt Togliatti findet um 13 Uhr auf der Bühne im Schlosshof statt.

Advent im Schloss: Praktische Infos

Öffnungszeiten: Samstag, 7. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

Offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeister und Musik: 13 Uhr.

Eintritt: 2,50 Euro. Kinder unter 1,20 Meter haben freien Eintritt.

Parken: Parkmöglichkeiten gibt es im nahegelegenen Allerpark. Durch die Unterführung der Bundesstraße 188 gelangen Besucher auf kurzem Weg zum Schloss Wolfsburg.

Kerzenschein und Bratapfelduft, Weihnachtslieder und Märchen, der Weihnachtsmann und ein Himmelspostamt sowie viele weitere Angebote sorgen für die besinnliche und poetische Adventsstimmung in Alt-Wolfsburg. Dekoriert wurde der Schlossbereich in diesem Jahr von den Kindern der Kita Fallersleben West und dem Kindergarten Fallersleben. Zu den besonderen Attraktionen des Adventsmarktes gehört dieses Mal das Kunsthandwerk aus den Partnerstädten Biesko Biala (Polen) und Togliatti (Russland).

Zwei Kinderbuchautorinnen lesen aus ihren Büchern

Das Familienprogramm ist wieder ganz vielfältig, mit Bastelaktionen der Kreativwerkstätten in der Tagungsetage, mit einem kleinen historischen Kinderkarussell oder dem Märchen Rumpelstilzchen des Wicht-Theaters. Die Lesungen „Schimmerie Harztropf“ und „Drachenhaus – Der Drache liest“ in der Gerichtslaube mit den bekannten Wolfsburger Kinderbuchautorinnen Nicole Schaa und Nicole Maas sind ein besonderes Angebot für die kleinen Besucher. Die Erwachsenen können sich am weihnachtlichen Singen in der Gerichtslaube erfreuen und die Ausstellungen in Galerie, Kunstverein und Museum besuchen.

Kunsthandwerk an 50 Ständen

Zum Advent im Schloss gehört, wie in jedem Jahr, der große Adventsmarkt mit etwa 50 Ständen, die qualitätsvolles Kunsthandwerk anbieten. Hier gibt es immer wieder besondere „Schätze“ zu entdecken. Unikate von besonderer Qualität und ein Sortiment mit ausgewählten Angeboten aus Wolfsburg und ganz Norddeutschland kann man im Schloss erwerben.

Musikgruppen verschiedenster Art

Weihnachtliche Atmosphäre kommt auf, wenn das Musikprogramm mit zahlreichen Wolfsburger Gruppen, wie der Siebenbürger Blaskapelle, dem Saxophon-Ensemble „Woodwindwölfe“ der städtischen Musikschule, dem Posaunenchor Vorsfelde und der historischen Drehorgel erklingt. Ein Angebot zum Mitsingen gibt es in der Gerichtslaube mit Frank-Helmut Zaddach und Andreas Meyer.

Backkartoffeln und Bratäpfel locken mit ihrem Duft

Im Innenhof locken leckere Waffeln, heißer Kakao, Backkartoffeln und Bratäpfel, am Westflügel Apfelpunsch, Glühwein, Bratwurst und frische Crêpes. Und in der Kaffeestube kann man sich bei heißen Getränken und Kuchen aufwärmen. Am Abend leuchtet im Schlosshof die „Wand der Wünsche“, mit virtuellen Grüßen der Wolfsburger für Ihre Liebsten, aber auch für Menschen in der ganzen Welt.

Briefe an den Weihnachtsmann

Alle Eltern, die mit ihren Kindern einen Wunschzettel beim Himmelspostamt abgeben, werden dringend gebeten darauf zu achten, dass Name und Adresse der Kinder vollständig angegeben sind. Sonst können die Briefe vom Weihnachtsmann nicht rechtzeitig ankommen.

Von der Redaktion

150 Wolfsburger Jugendliche bereiten sich auf ein einzigartiges Erinnerungsprojekt vor: Unter der Leitung des jüdischen Künstlers Eyal Lerner werden sie mit „Memoria“ jüdische Kultur erlebbar machen und den Opfern des Holocaust gedenken.

19.11.2019

Der Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Wolfsburg besucht regelmäßig die JHV in Braunschweig. Neben Brettspielen stand auch Tischtennis auf dem Programm.

19.11.2019

Den blaue T-Cross nahm ein Ehepaar aus Berlin in Empfang. Autostadt-Geschäftsführer Roland Clement übergab die Schlüssel: „Die Autostadt ist der Ort, an dem Mobilität erlebbar wird und der Emotionen weckt.“

19.11.2019