Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Warten auf den Spielplatz: Den Bürgern reicht es
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Warten auf den Spielplatz: Den Bürgern reicht es
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 26.10.2018
Gespräch vor Ort: Matthias Presia (Mitte) und Sabah Enversen (l.) wollen beim Spielplatzbau aufs Tempo drücken.
Gespräch vor Ort: Matthias Presia (Mitte) und Sabah Enversen (l.) wollen beim Spielplatzbau aufs Tempo drücken. Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Mitte-West

Auf einer ungenutzten Fläche an der Straße Auf der Sonnenwiese inmitten des Neubaugebiets am Stadtwald sollen ein Spielplatz und ein Treffpunkt für Generationen entstehen. Dass davon nach einer Bürgerbeteiligung im Frühjahr 2016 noch immer nichts zu sehen ist, sorgte für mächtig Unmut bei rund 50 Anwohnern, die sich jetzt auf Initiative der SPD-Ortsratsfraktion Mitte-West mit den Politikern trafen. Laut Stadt soll der Baustart in Kürze erfolgen.

Kritische Stimmen von Eltern

„Das ist schon sehr ärgerlich. Wolfsburg wirbt mit Familienfreundlichkeit, das klingt dann wie Hohn“, sagten Michael und Julia Appel als Eltern zweier kleiner Töchter mit Blick auf den noch immer nicht gestarteten Spielplatzneubau. Anja Zimmermann erinnerte an eine Bürgerbeteiligung vor über zwei Jahren: „Danach müssen Taten folgen, sonst lernen Kinder, dass sich Mitbestimmung nicht lohnt.“

Brachfläche: Im Neubaugebiet am Stadtwald in Mitte-West soll ein Spielplatz entstehen. Seit geraumer Zeit tut sich dort allerdings nichts.. Quelle: Tim Schulze

Die SPD-Fraktion im Ortsrat Mitte-West will nun Dampf machen. „Viele sind mit ihrer Geduld am Ende“, sagte Ortsbürgermeister Matthias Presia. Die klare Forderung: „Im Sommer 2019 soll der Spielplatz fertig sein.“ Für Fraktionskollege Sabah Enversen stand fest, dass die Stadt die Fläche trotz der derzeit nicht so guten Haushaltslage nicht so liegen lassen dürfe.

Das sagt die Stadtverwaltung

Die Verwaltung verwies darauf, dass besagte Fläche im Rahmen der angrenzenden Hochbaumaßnahmen und des endgültigen Straßenausbaus als Zwischenlager genutzt worden sei. „Dies ist aktuell aber nicht mehr notwendig“, sagte Stadtsprecherin Elke Wichmann. Demnach soll der Spielplatzbau baldlosgehen: „Vorbehaltlich der verwaltungsinternen und politischen Beschlüsse soll die Maßnahme Ende 2018/Anfang 2019 begonnen werden.“ Eine mit Blick auf Unterhaltung und Baukosten angepasste Planung soll sowohl Ortsrat als auch Bürgern vorgestellt werden.

Die SPD-Fraktion will laut Matthias Presia in der Ortsratssitzung an diesem Donnerstag um 18 Uhr im „Nest“ , Im Holze 40, Fragen zu dem Thema an die Verwaltung richten.

Von Jörn Graue