Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg #WAZbewegt: So können Wolfsburger Teams teilnehmen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg #WAZbewegt: So können Wolfsburger Teams teilnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 13.02.2020
Die Schrittzähler werden beim Partner Sport 2000 in Fallersleben ausgegeben, abgelsen werden sie in der WAZ-Geschäftsstelle. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Sie wollen Teil der #WAZbewegt-Challenge werden? Dann bewerben Sie sich! Die Teilnahme richtet sich an alle Wolfsburger Firmen und Vereine, die Lust haben, sich gemeinsam viel zu bewegen und dabei etwas Gutes tun wollen.

Pro Team gibt es fünf Teilnehmer, die mit einem digitalen Schrittzähler ausgestattet werden. Von Montag, 16 März, bis Montag, 23. März, werden dann die zurückgelegten Schritte gezählt. Das Team mit dem höchsten Schritt-Durchschnitt gewinnt am Ende 2000, von denen die Hälfte einem gemeinnützigen Zweck gespendet wird. Das Team auf Platz zwei erhält 1000 Euro, 500 Euro gehen an Platz drei. Auch hier geht die Hälfte an einen guten Zweck. Vereinsmannschaften können ihren Gewinn komplett für den eigenen Verein nutzen.

Startgeld:

Das Startgeld beträgt für Firmen 300 Euro, Vereine zahlen 150 Euro. Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Jeder kann mitmachen, es gibt keine Altersbegrenzung. Doch die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer also bei der Challenge dabei sein möchte, sollte sich schnell anmelden.

Anmeldung:

Anmeldungen nimmt WAZ-Mediaberaterin Katarzyna Warzynska per E-Mail an k.warzynska@mmo-niedersachsen.de bis Montag, 9. März, entgegen.

► Hier können Sie sich das Anmeldeformular herunterladen:

anmeldeformular-waz (136 kB)

Von Janine Kluge

Gerade besuchte eine Delegation aus Wolfsburg die Zentralsynode der Mekane-Yesus-Kirche in Äthiopien. Viele Eindrücke erhielten die Gläubigen. Besonders in Erinnerung blieb ein Freiluftgottesdienst mit 10 000 Besuchern, bei dem am Ende die Kollekte im Sonnenschirm landete.

13.02.2020

Die 20 Deutschen in Quarantäne hatten sich in der schwer vom Coronavirus betroffenen chinesischen Stadt Wuhan aufgehalten. Der Wolfsburger Kreisverbandsarzt Sven Markworth unterstützt den Einsatz.

13.02.2020

Hat jetzt auch Wolfsburg seinen ersten Coronavirus-Verdachtsfall? Einem Gerücht zufolge wurde eine Person mit typischen Symptomen ins Klinikum eingeliefert. Das stimme nicht, betont die Stadt Wolfsburg.

13.02.2020