Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Littbarski, Maffay und Mohrs: So schön war der Vorlesetag in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Littbarski, Maffay und Mohrs: So schön war der Vorlesetag in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:15 15.11.2019
Vorlesetag in der City-Galerie: Pierre Littbarski (von links), Marianne Orsini-Parakenings und Petra Buntzoll laden zur Lesestunde ein. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Der bundesweite Vorlesetag fand zum 16. Mal statt, auch in Wolfsburg gab es einige abwechslungsreiche Aktionen. In der Autostadt erzählte Sänger Peter Maffay Geschichten vom kleinen Drachen Tabaluga. Der ehemalige VfL-Fußballprofi Pierre Littbarski las gemeinsam mit der Künstlerin Marianne Orsini-Parakenings in der City-Galerie vor. Zudem gab es Lesestunden im Phaeno und in den Wolfsburger Kitas und Schulen.

Das Motto lautet „Sport und Bewegung“

Der Vorlesetag lief in diesem Jahr unter dem Motto „Sport und Bewegung“. Passend zu dem Slogan las der ehemalige Fußballprofi Pierre Littbarski mit der Künstlerin Marianne Orsini-Parakenings in der City-Galerie vor. Stadtbibliothek und Volkshochschule organisierten die Aktion. Da die Bücherei besonders bei Kindern sehr beliebt ist, durften auch sie vorlesen.

Hier eine Bildergalerie vom Vorlesetag

Anlässlich des Vorlesetages las der ehemalige Fußballprofi Pierre Littbarski in der City-Galerie vor. Lustige Geschichten von Tabaluga erzählte der Sänger Peter Maffay in der Autostadt.

Pierre Littbarski in der City-Galerie

Der zehnjährige Emilio suchte sich eine Geschichte von den „Drei Fragezeichen“ aus – und gemeinsam mit seinem Idol Littbarski berichtete er von geklauten Autogrammkarten. Die Lesestunde mitten in der Einkaufspassage war ein echter Publikumsmagnet, zahlreiche Zuhörer blieben spontan stehen. Und das Duo kam bei den Zuhörern gut an, immer wieder gab es lauten Applaus. „Ich lese auch gerne Fußballgeschichten, deswegen freue ich mich riesig auf Pierre“, sagt die siebenjährige Anna.

Peter Maffay erzählt von Tabaluga

Lustige und lehrreiche Geschichten vom kleinen grünen Drachen Tabaluga erzählte der Sänger Peter Maffay in der Autostadt. Im VW-Pavillon versammelten sich zahlreiche Kinder und hörten aufmerksam zu. „Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht, zudem lernen die Kinder durch die Tabaluga-Geschichten auch noch Werte kennen“, so Maffay.

Für Maffay war es der erste Vorlesetag. Zuerst erzählte er Gute-Nacht-Geschichten und anschließend plauderte er mit seinem Publikum über Tiere. Als Überraschung durften einige kleine Zuhörer neben Maffay und Tabaluga Platz nehmen und ihren Star hautnah erleben.

Hier ein Video vom Vorlesetag

Peterchens Mondfahrt im Planetarium

Unter dem Sternenhimmel hörten große und kleine Leseratten die Geschichte von „Peterchens Mondfahrt“. In der Kuppel des Phaenos erklärten die Planetologin Dr. Julia Lanz-Kröchert und die Kulturwissenschaftlerin Eileen Pollex, wie der Mond das Leben auf der Erde beeinflusst. Anschließend lernten die Kinder anhand des Klassikers von Ottfried Preußler warum die Sterne leuchten.

Vorlesetag in Kitas und Schulen

Auch die Kita in Neuhaus organisierte einen Vormittag, der ganz im Zeichen des Buches stand. Der VfL-U-19-Spieler Nico Mai und Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Friedrichs nahmen sich viel Zeit für die Kinder. Zusätzlich lasen Mütter und Mitarbeiterinnen in ihrer Muttersprache auf italienisch, russisch und portugiesisch vor. „Die Kinder waren begeistert und freuen sich schon auf den Vorlesetag 2020“, bestätigte Kita-Leiterin Marella Burmester.

Zwei siebte Klassen der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule hörten gespannt zu, als Oberbürgermeister Klaus Mohrs das Buch das Buch „Alle lieben George – keiner weiß wieso“ aufschlug. In der Oberschule las der Vorsitzende des Islamischen Kulturvereins Dr. Souheil Thabti im Mehrzwecksaal vor. Die Schüler waren von dem abwechslungsreichen Schultag begeistert, obwohl immer weniger Schüler in der Freizeit ein Buch in die Hand nehmen. „Die Kinder heutzutage beschäftigen sich eher mit dem Tablet als mit Literatur auseinander“, sagt Pädagogin Justine Gieseler.

Es wird kaum noch vorgelesen

Dabei ist Lesen eine wichtige Schlüsselkompetenz, die von Anfang an gefördert werden sollte. „Wer nicht gut und flüssig lesen kann, wird im späteren Leben vor zahlreiche Probleme gestellt. Leider stellen wir fest, dass in vielen Familien kaum noch Vorgelesen wird. Im unseren Lesenetzwerk bemerken wir, dass die Nachfrage nach Leseförderung immer größer wird“, erklärte Manfred Hüller, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung.

Das ist der Vorlesetag

Der Vorlesetag wird seit 2004 ausgerichtet und ist eine Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn. Im vergangenen Jahr waren mehr als 680 000 Vorleser und Zuhörer dabei. Die Zahl wurde noch einmal getoppt. Über 690 000 Vorleser und Zuhörer nahmen bundesweit am Vorlesetag teil.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Digitale Mülleimer und ein Leitsystem für Blinde per App. Die Bahn investiert eine Million Euro in den Zukunftsbahnhof Wolfsburg. Was die Reisenden alles erwartet, erklärt Bernd Koch, Chef der DB-Bahnhöfe.

15.11.2019

Volkswagen Immobilien fallen momentan vor allem durch große Neubauvorhaben auf. Aber auch der Bestand darf nicht aus den Augen verloren werden. Vielerorts sind Sanierungen geplant.

15.11.2019

Der Semesterbeitrag ist in Wolfsburg außergewöhnlich hoch – und könnte bald weiter steigen. Das Studentenwerk Ostniedersachsen fordert deshalb mehr Geld vom Land.

15.11.2019