Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vorbildlich: Wolfsburger (83) findet Geld – und bringt es zur Polizei
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Vorbildlich: Wolfsburger (83)  findet Geld – und bringt es zur Polizei

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 10.12.2021
Vorbildlich: Ein Rentner fand Geld an einem Gewässer und übergab es der Polizei. Die sucht jetzt den Besitzer des Geldes.
Vorbildlich: Ein Rentner fand Geld an einem Gewässer und übergab es der Polizei. Die sucht jetzt den Besitzer des Geldes. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Wolfsburg

Ehrlich währt am längsten. Diesem Lebensmotto folgte ein 83 Jahre alter Wolfsburger, als er am Donnerstagnachmittag beim Spaziergang Bargeld entdeckte. Der ältere Herr war gegen 14.20 Uhr auf dem Gehweg an einem Wolfsburger Gewässer unterwegs, als er einen dreistelligen Geldbetrag fand. Der Senior zögerte nicht lange und brachte die Fundsache zur Polizei.

Den genauen Betrag, die Fundstelle, die Stückelung des Geldbetrags, ob die Scheine in einem Portemonnaie oder Umschlag waren – dazu sagt die Polizei nichts. Um Trittbrettfahrer schnell auszusortieren und denjenigen zu finden, der das Geld tatsächlich verloren hat, erklärt Polizeisprecher Thomas Figge.

Polizei lobt den ehrlicher Finder des Geldes

Er lobt das Verhalten des älteren Herrn. „Ehrlich währt am längsten ist nicht nur eine Floskel, sondern im echten Leben auch noch anzutreffen.“ Der, der das Geld verloren hat, wird sich darüber freuen.

Wieviel Finderlohn der ältere Herr bekommt? Auch dazu hält sich die Polizei bedeckt. Laut BGB beträgt bei Geldbeträgen/Gegenständen mit einem Wert bis 500 Euro der Finderlohn fünf Prozent. Ist der Gegenstand oder der aufgefundene Geldbetrag mehr als 500 Euro wert, so kommen zu den fünf Prozent noch drei Prozent von dem Mehrwert hinzu.

Von der Redaktion