Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So können VW und die Stadt Wolfsburg die „urbane Mitte“ füllen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So können VW und die Stadt Wolfsburg die „urbane Mitte“ füllen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.03.2019
Stadt und Volkswagenwerk – getrennt durch den Mittellandlkanal: Stadtentwickler empfehlen eine Öffnung.
Wolfsburg

Der Nordkopf als Quartier der Zukunft: Volkswagen und Stadt entwickeln zusammen mit internationalen Stadtentwicklungsexperten Ideen für den so genannten Masterplan Nordhoffachse. Jetzt liegen die Ergebnisse in einem detaillierten Report vor: VW und Stadt müssen sichtbar zusammenrücken, die Kanalpromade soll sich öffnen und Wolfsburg soll mit Hilfe von Volkswagen zum Testfeld für neue Mobilitätsformen werden, empfehlen die Fachleute.

Das „Urban Land Institutute“ hatte einige Monate lang die Volkswagenstadt intensiv unter die Lupe genommen – und stellt jetzt unter germany.uli.org/asp-wolfsburg die Ergebnisse vor. Bereits beim Adventsgespräch zwischen Volkswagen und Stadt hatten beide Partner ihren Willen bekräftigt, den Nordkopf zur urbanen Mitte Wolfsburgs entwickeln zu wollen, in der Stadt und Konzern zusammenwachsen. Einige Ideen gibt es tatsächlich schon länger, so hat Volkswagen-Vorstand Herbert Diess schon häufiger, die fehlende Präsenz von Volkswagen in der Innenstadt bemängelt. Die Idee, den Kanal zu öffnen und mehr VW-Büros in die Innenstadt zu verlagern, sodass VW auch dort präsent ist, dürfte deshalb gefallen.

Einfallstor der Stadt

Die Nordhoff-Straße und der Nordkopf als Einfallstor der Stadt sind seit vielen Jahren Thema bei den Wolfsburger Stadtplanern. Die großen oberirdischen und ziemlich trostlos wirkenden VW-Parkplätze zwischen Kanal und Nordhoff-Straße sind vielen ein Dorn im Auge. Diese Flächen könnten – wenn man denn Tiefgaragen oder Alternativen für die Stellflächen schaffen könnte – anderweitig genutzt werden: zum Beispiel für Büros oder ein Experience Center für neue Technologien, Mobilitätsformen und Digitalisierung.

Auf dem richtigen Weg

Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide sieht die gemeinsame Arbeit von Stadt und Volkswagen bestätigt: „Wir sind mit dem Masterplan Nordhoffachse auf dem richtigen Weg. Dort können wir die starke Verbindung zwischen Volkswagen und Wolfsburg weiterentwickeln und baulich sichtbar machen.“Auch Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung der Volkswagen AG, lobt: „Die historisch enge Verbindung von VW und der Stadt ist charakteristisch für Wolfsburg. Hier am Konzern- sitz arbeiten wir gemeinsam engagiert für die Zukunftsfestigkeit und die Attraktivität der Stadt.Dass wir mit unseren gemeinsamen Vorhaben, gerade mit #WolfsburgDigital, auf dem richtigen Weg sind, hat der Abschlussbericht des ULI erneut bestätigt.“ Manfred Günterberg, Vorstand der Wolfsburg AG, bestätigt: „Die heutigen und künftigen Herausforderungen können wir nur partnerschaftlich bewältigen. Mit ihren Empfehlungen zeigen die Experten Gespür für die Potenziale unserer Stadt.“

Von Claudia Jeske

Die Wolfsburger Polizei stellte am Freitag die Kriminalstatistik für 2018 vor. Die Kleberattacken auf Autos verhagelten die sonst sehr gute Bilanz.

25.03.2019

Autofahrer müssen sich in den kommenden Wochen auf Verkehrsbehinderungen auf der A39 bei Wolfsburg einstellen.

23.03.2019

Mit einem stillen Protest ein Zeichen gegen Terror und Gewalt setzen – dazu hatten Abrahamforum und Deutsch-Arabischer Freundeskreis am Freitag aufgerufen. 80 Teilnehmer kamen.

22.03.2019