Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Versuchter Totschlag: Polizei ermittelt nach Angriff auf 69-Jährigen in Hehlingen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Versuchter Totschlag: Polizei ermittelt nach Angriff auf 69-Jährigen in Hehlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 27.04.2020
Hehlingen: Nach einem tätlichen Angriff in der Straße Am Kirchbrunnen ermittelt die Polizei wegen versuchten Totschlags.
Hehlingen: Nach einem tätlichen Angriff in der Straße Am Kirchbrunnen ermittelt die Polizei wegen versuchten Totschlags. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Hehlingen

Nach einem Angriff auf einen 69 Jahre alten Bewohner in einem Mehrparteienhaus in Hehlingen am Freitagmorgen ermittelt die Wolfsburger Polizei wegen versuchten Totschlags gegen einen 26 Jahre alten Mann. Der Mieter des Hauses in der Straße Am Kirchbrunnen soll in die Wohnung eines Nachbarn eingedrungen sein und den 69-jährigen Bewohner mit einem gefährlichen Gegenstand leicht verletzt haben. Der 26-Jährige stand laut Polizei unter dem Einfluss von Medikamenten und Alkohol. Er sollte am Freitag einem Haftrichter in Braunschweig vorgeführt werden.

Die Frau konnte ins Badezimmer flüchten

Den Angaben zufolge wurde die Polizei um 5.18 Uhr über Notruf alarmiert, da der 26-Jährige zunächst lautstark in seiner Wohnung Gegenstände zerstörte. Vor Ort trafen die Beamten auf das 69 Jahre alte Opfer. Der ältere Mann teilte den Polizisten mit, dass der Angreifer gewaltsam in seine Wohnung eingedrungen sei und ihn selbst und eine 65 Jahre alte Frau bedroht habe. „Die Frau konnte sich ins Badezimmer flüchten, während der später Beschuldigte den 69-Jährigen angriff und mit einem gefährlichen Gegenstand leicht verletzte“, sagte Polizeisprecher Thomas Figge.

Danach flüchtete der 26-Jährige vom Tatort, konnte aber wenige Meter entfernt auf einem Nachbargrundstück überwältigt und festgenommen werden. „Bei seiner Festnahme leistete der 26-Jährige heftigen Widerstand, bespuckte und beleidigte die eingesetzten Beamten“, so Figge. Da der Beschuldigte unter dem Einfluss von Medikamenten und alkoholischen Getränken stand, sei ihm auf der Polizeidienststelle durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen worden.

Opfer kam vorsorglich ins Klinikum

Der 69 Jahre alte Mieter wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur vorsorglichen Untersuchung ins Wolfsburger Krankenhaus gebracht. Die in der Wohnung anwesende Zeugin kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 26-Jährigen wegen versuchten Totschlags eingeleitet.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion