Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Volltrunken und unter Drogen: Polizei zieht sechs Fahrer aus dem Verkehr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Volltrunken und unter Drogen: Polizei zieht sechs Fahrer aus dem Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 17.12.2018
Mehr Kontrollen: Die Polizei will besonders rund um die Weihnachtsmärkte mehr Fahrer auf Alkohol und Drogen im Blut überprüfen.
Mehr Kontrollen: Die Polizei will besonders rund um die Weihnachtsmärkte mehr Fahrer auf Alkohol und Drogen im Blut überprüfen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Wolfsburg

„Spitzenreiter“ unter den Verkehrssündern war ein 31-Jähriger – er hatte 1,8 Promille im Blut.

Alkohol am Steuer im Kaufhof

Der erste Fall ereignete sich am Samstagmorgen, 4.20 Uhr: Vor einer Kneipe im Kaufhof gerieten drei Männer aneinander. Kurz darauf stieg einer der Beteiligten, ein 31-Jähriger aus Lettland, in einen BMW und wollte davonfahren. Ein parkendes Auto verhinderte das jedoch: Die Polizei hatte die Situation unterdessen unter Kontrolle gebracht und erwischte den Mann (31) hinter dem Steuer. Ein Atemalkoholtest ergab: 1,8 Promille.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Besonders uneinsichtig verhielt sich kurz danach, gegen 4.50 Uhr, ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Gifhorn. Er wollte stark alkoholisiert vor den Augen von Polizeibeamten an der Schillerstraße in seinen Wagen steigen. Diese hinderten ihn daran und ließen ihn pusten. Ergebnis: 1,27 Promille. Im Anschluss versuchte er erneut, in seinen Wagen zu steigen. Nur mit Gewalt gelang es den Polizisten, den Fahrzeugschlüssel zu beschlagnahmen. Dabei wehrte sich der 26-Jährige derart heftig, dass er zunächst mit auf die Wache und schließlich zu Fuß seinen Heimweg antreten musste.

Kein Führerschein: Mann flieht vor Polizei

Am Samstagabend, 19.50 Uhr, wollte eine zivile Funkstreifenbesatzung an der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Mühlenpfad, ein Kleinkraftrad kontrollieren. Der Fahrer missachtete jedoch die Haltezeichen der Polizei und flüchtete über die Rothenfelder Straße, der Straße Am Mühlengraben, um den Schillerteich herum bis in die Rathausstraße, wo er letztlich gestoppt werden konnte.

Der 23-Jährige konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Darüber hinaus fiel ein freiwilliger Test zur Drogenerkennung positiv aus: Nachgewiesen wurden Kokain und Cannabis. Auf seiner Flucht hatte er mehrere Haltezeichen missachtet, eine rote Ampel überfahren und gegen das Straßenbenutzungsgebot verstoßen.

1,45 Promille: Kontrolle auf der Borsigstraße

Am Sonntagmorgen gegen 7.40 Uhr kontrollierten Beamte eine 30 Jahre alte Frau aus Nordhausen, die mit einem VW Transporter auf der Borsigstraße unterwegs war. Die Ordnungshüter nahmen starken Alkoholgeruch bei der Fahrzeugführerin war. Ein Atemalkoholtest ergab 1,45 Promille.

Dieselstraße: Mit Drogen hinterm Steuer

Gut eine Stunde später, gegen 8.40 Uhr, ertappte die Polizei einen 18 Jahre junger Mann aus Quedlingburg auf der Dieselstraße. Auch er zeigte deutliche Anzeichen für den Konsum berauschender Mittel. Ein Drogenschnelltest bestätigte diesen Eindruck.

Allen Kraftfahrzeugführern wurden Blutproben entnommen und Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Erst am Sonntagfrüh, gegen 1.30 Uhr, hatte die Polizei nach einer spektakulären Verfolgungsjagd mit Tempo 200 über die Autobahn einen 25-jährigen gestoppt, der unter dem Einfluss von Drogen stand.

„Die registrierten Fälle zeigen, dass viele Autofahrer die gesetzlichen Vorschriften missachten und alle Warnungen in den Wind schießen“, sagt Wolfsburgs Polizeisprecher Thomas Figge. Er warnt davor, sich unter dem Einfluss von Drogen, Medikamenten oder Alkohol hinter das Steuer zu setzen: „Damit gefährden Sie sich und vor allem andere Verkehrsteilnehmer.“

Von Michael Lieb