Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dickes Lob für WAZ-Portal „Unter uns“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dickes Lob für WAZ-Portal „Unter uns“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 08.01.2020
Der MTV Vorsfelde ist von Anfang dabei: WAZ-Online-Chef Normen Scholz (Mitte) stellt Sabine Sluga und Lutz Hilsberg „Unter uns“-Portal der WAZ vor. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Es ist erst seit einigen Wochen am Start, aber schon jetzt ein voller Erfolg: das WAZ-Vereinsportal „Unter uns“. Vereine können dort kostenlos ihre Texte und Fotos hochladen – und erhalten so mehr Aufmerksamkeit. „Die Bedienung ist kinderleicht und wir können brandaktuell über unsere Aktivitäten berichten“, lobt Lutz Hilsberg, Geschäftsführer des MTV Vorsfelde.

Der Traditionsverein gehörte zu den Nutzern der ersten Stunde. Erfolgreiche Dan-Prüfungen, Ehrungen fürs Sportabzeichen – das hat der MTV schon ins Portal gestellt. Weiteres folgt. „Wir stellen die Neuigkeiten, die sonst nur auf unserer Homepage stehen, jetzt außerdem noch auf die WAZ-Seite Unter uns“, erklärt Hilsberg. Das sei kein großer Mehraufwand, dafür gebe es viel mehr Reichweite. Denn nun lesen nicht nur Mitglieder des Sportvereins die Neuigkeiten, sondern noch viel mehr Internet-User.

Der TV Jahn Wolfsburg ist auch dabei

Der TV Jahn Wolfsburg nutzt „Unter uns“ ebenfalls fleißig. „Das Vereinsportal ist eine schöne Einrichtung“, lobt Geschäftsführer Dirk Räke-Maresté. Der Verein könne schnell von sich aus Nachrichten, die dem TV Jahn unter den Nägeln brennen, über das Vereinsportal publik machen – ohne den Weg über die WAZ-Redaktion zu nehmen „Das ist unser großer Vorteil“, so Räke-Maresté.

Das Onlineportal passe außerdem gut zum TV Jahn – denn der Verein ist auf sämtlichen digitalen Plattformen wie Instagram, Facebook und Twitter unterwegs.

Siedler nutzen das kostenlose WAZ-Angebot

Auch die Siedlergemeinschaft Fallersleben nutzt das kostenlose Angebot der WAZ. Der Verein rührte zum Beispiel bei „Unter uns“ für den Silvesterball kräftig die Werbetrommel. Pressewart und zweiter Vorsitzender Harald Kramer ist von dem Internetauftritt begeistert – auch optisch: „Eine hervorragende Aufmachung.“ Und obendrein sei es kinderleicht, Texte hochzuladen. „Wir wollen bei den Mitgliedern für das WAZ-Vereinsportal werben, damit sie auch mal selbst Texte hochladen“, so Kramer.

Der Anstoß, bei „Unter uns“ mitzumachen, kam vom Siedler-Vorsitzenden Eckhard Krebs. „Ich habe davon in der WAZ gelesen und das Portal gleich ausprobiert“, sagt er. Er findet die Idee gut, und die Siedler wollen das Portal weiterhin nutzen. „Ich hoffe, dass es eine interessante Nachrichtenbörse wird“, so Krebs.

„Wir wollen unsere Pressearbeit noch verbessern“

Der Vorsfelder Kulturverein Zugabe erfuhr von einem anderen Verein von dem neuen WAZ-Angebot – Vorsitzende Andrea Claus probierte es sofort aus. „Wir sind sehr daran interessiert, unsere Pressearbeit zu verbessern.“ Bei der Anwendung haperte es anfangs noch ein bisschen. Aber grundsätzlich findet sie „Unter uns“ prima. „Wir können aktiv an der Veröffentlichung mitwirken – das ist gut“, sagt sie. Und zwar beim Inhalt (es wird nicht redigiert) und beim Veröffentlichungstermin, den die Vereine selbst bestimmen.

Es ist also eine rundum gelungene Sache. Wer bei „Unter uns“ mitmachen will: www.unteruns-portal.de.

So funktioniert „Unter uns“

Wo finde ich das Portal? Die Adresse im Internet lautet www.unteruns-portal.de, Sie können aber auch auf das Banner auf waz-online.de klicken, dann werden Sie weitergeleitet. 

Wer kann mitmachen? Mitmachen kann jeder Verein, jede Bürgergruppe oder Initiative. Ausnahme: Politische Parteien und Gruppierungen, über politische Themen berichten wir digital weiterhin ausschließlich auf unserem Nachrichtenportal waz-online.de sowie in der gedruckten Zeitung.

Was kostet die Teilnahme?Gar nichts, wir laden Sie ein.

Wie funktioniert das?Sehr einfach: Sie gehen auf die Seite www.unteruns-portal.de, klicken dort auf „Artikel erstellen“ und dann auf „Registrierung“.

Dort geben Sie einmalig Ihre Daten ein, vergeben ein Passwort und können sich künftig ganz leicht einloggen. Mithilfe einer einfachen Eingabemaske können Sie anschließend Ihren Artikel erstellen und hochladen. Sollten Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen ein anschauliches Video zur Verfügung.

Wie lang dürfen die Texte sein?So lang Sie wollen – aber bedenken Sie, dass Ihre Leser womöglich kürzere Texte lieber lesen als endlos lange.

Werden die Texte bearbeitet?Nein, die Berichte sind ausdrücklich Originaltexte derjenigen, die sie hochladen. Redaktionell greifen wir da nicht ein und übernehmen folgerichtig auch keine Verantwortung für grammatikalische oder inhaltliche Fehler – das liegt allein in der Verantwortung des jeweiligen Autors.

Wer schützt das Portal vor Missbrauch? Die hochgeladenen Texte erscheinen nicht sofort auf dem Portal, sondern erst nach einer Freigabe durch uns. Das soll vor allem in der ersten Zeit dazu dienen, Unbefugte aus dem Portal fernzuhalten und rechtswidrige Inhalte auszusortieren. Auf längere Sicht werden wir aber für Nutzer, die uns vertraut und als zuverlässig bekannt sind, einen Status vergeben, der ihnen das direkte Hochladen ohne den Umweg über unsere Freigabe ermöglicht. Weitere Einzelheiten finden Sie in den zu den Nutzungsbedingungen.

Was muss ich beachten, wenn ich Texte und Bilder hochladen will? Da Sie für Ihre Beiträge selbst verantwortlich sind, sollten Sie auf alles verzichten, was Ansprüche Dritter an Sie auslösen könnte. Das heißt: nur Fotos verwenden, für die Ihnen die Einwilligung der darauf abgebildeten Personen zur Veröffentlichung vorliegt. Und darauf achten, möglichst keine Fehler zu machen, weder bei Namen noch bei sonstigen Fakten. Wenn Sie erfahrener Pressewart Ihres Vereins sind, wissen Sie das aber ohnehin und haben es schon immer für Ihre Berichte für die WAZ berücksichtigt.

Von Sylvia Telge

Die Wolfsburger müssen für Strom künftig mehr bezahlen – die LSW passt zum 1. März die Grundversorgungspreise an. Für eine vierköpfige Familie fallen im Schnitt 84 Euro an zusätzlichen Kosten an. Bei Gas bleibt es dagegen beim alten Preis.

08.01.2020

Gute Nachrichten für Wolfsburg. Die Luft war 2019 besser als im Jahr davor: Im vergangenen Jahr gab es keine Überschreitung von Feinstaub-Grenzwerten.

08.01.2020

Alle Jahre wieder lädt Nils Hübner zur Hochzeitsmesse nach Wolfsburg in den CongressPark ein. Sie findet am Sonntag von 10 bis 17 Uhr statt. 50 Aussteller haben sich dafür angekündigt. Vom Fotostudio bis zur Hochzeitskutsche ist alles dabei.

11.01.2020