Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ventilatoren sind fast ausverkauft
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ventilatoren sind fast ausverkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:00 26.07.2018
Hat gut zu tun: Saturn-Mitarbeiter René Kummer verkauft Ventilatoren. Viele hat er nicht mehr.
Anzeige
Wolfsburg

„Sobald es warm wird, greifen die Leute zum Ventilator“, sagt etwa Michael Lengler, Marketing-Mitarbeiter bei Media Markt im Heinenkamp. Auch Saturn-Geschäftsführer Torsten Maus betont: „Wir haben uns deutlich mehr bevorratet als üblich – aber es wird eng mit Ventilatoren.“ Dabei würden die Kunden „nicht auf 20, 40 oder 60 Euro gucken“.

Festinstallierte Geräte sind noch zu haben

Wer jetzt schnell zu Bauking/Hagebau fährt, um noch einen Ventilator zu ergattern, hat Pech: „Wir sind ausverkauft“, sagt Mitarbeiter Dirk Geisler. Lediglich fest installierte Geräte wie Deckenventilatoren seien noch zu haben. Auch in einem anderen Baumarkt – er möchte namentlich nicht genannt werden – gibt es nur noch Restbestände: „Und wir kriegen kaum was nach...“

Anzeige

Stephan Giertz hatte Glück: Der Familienvater schnappte sich mit Sohn Finn-Luca zwei der letzten Baumarkt-Ventilatoren: „Einer kommt ins Kinderzimmer, der andere ins Schlafzimmer“, berichtet er. „Wir waren in Italien – hier ist es wärmer als dort.“

Glück gehabt: Stephan Giertz und Sohn Finn-Luca erwischten noch zwei Ventilatoren im Baumarkt. Quelle: Boris Baschin

Für Saturn-Chef Torsten Maus ein Grund, zu hochwertigeren Geräten zu greifen: „Die sehen sogar schick aus, sind für manche Designobjekte. Und dienen auch als Heizlüfter und Luftwäsche.“ Michael Lengler (Media Markt) empfiehlt Kunden auch Klimageräte: „Sie kühlen einen Raum schnell runter.“ Wem das zu teuer und uncool ist, der kann im Euroshop fündig werden: „Wir bieten Handventilatoren an“, sagt Mitarbeiterin Anne-Jasmin Stolze. Die WAZ schlug zu und verschenkte sie.

Von Carsten Bischof

Anzeige