Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VW-Wettbewerb: Studenten entwerfen Wandbild für die Markthalle
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VW-Wettbewerb: Studenten entwerfen Wandbild für die Markthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 31.05.2019
„Mural Contest“: Die Nordwand der Markthalle soll ein Wandbild zum Thema „Digitalisierung“ bekommen. Quelle: Volkswagen
Stadtmitte

Volkswagen hat einen Wettbewerb an Hochschulen und Universitäten in Braunschweig, Hildesheim und Espoo (Finnland) – den „Mural Contest“ – ausgeschrieben. Die Nordseite der Markthalle am Wolfsburger Nordkopf soll zur künstlerischen Leinwand zum Thema Digitalisierung werden.

Drei Hochschulen und Universitäten machen mit

Das rund 55 Meter breite und bis zu neun Meter hohe Mural (englisch für Wandbild) solle nach außen hin das transportieren, was im Inneren künftig stattfinden wird, so ein VW-Sprecher. Inspiriert vom Motto „Digitalisierung“ haben Studierende der teilnehmenden Hochschulen und Universitäten (HBK Braunschweig, HAWK Hildesheim, Aalto University Helsinki) bis Ende Juli Gelegenheit, Vorlagen für Murals zu entwerfen und einzureichen, die anschließend von einer international besetzten Jury bewertet werden. Die Gewinner des Wettbewerbs dürfen sich ab Herbst 2019 nicht nur über die Verewigung ihres Murals auf der Nordseite der Markthalle freuen – es winken auch Preisgelder von bis zu 3000 Euro für die drei bestbewerteten Entwürfe.

Markthallen-Pläne

Von Januar bis April des vergangenen Jahres hat Volkswagen mit der Stadt Wolfsburg und dem VfL Wolfsburg erfolgreich einen Nutzungstest in der Markthalle durchgeführt, der von der Aalto Design Factory aus Finnland begleitet wurde. In dessen Rahmen fanden öffentliche Veranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung statt. So wurden die zukünftigen Nutzer, Bürger und Mitarbeiter der beteiligten Institutionen von Beginn an aktiv eingebunden.

Die konzeptionelle Neuausrichtung der Markthalle ist ein Vorhaben der ersten Stunde des Projekts #WolfsburgDigital. Diese Initiative strebt an, Wolfsburg zu einer Modellstadt der Digitalisierung zu machen. Im Mittelpunkt stehen die Steigerung der Lebensqualität für die Bürger und die Zukunftssicherung Wolfsburgs als Wirtschaftsstandort. Aktuelle Informationen dazu gibt es im Internet unter www.wolfsburgdigital. org.

Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung des Volkswagen-Konzerns und mitverantwortlich für das Projekt #WolfsburgDigital betont: „Hier bietet sich mit der Markthalle nicht nur inhaltlich eine neue Form der Kooperation und Kommunikation, sondern auch eine tolle Möglichkeit im Zeichen der Digitalisierung ein Kunstwerk inmitten der Wolfsburger City zu kreieren. Denn auch die Kunst und die Kunstschaffenden setzen sich mit den herausfordernden Facetten dieser technologischen und gesellschaftlichen Transformation auseinander, die uns derzeit alle bewegt – gerade hier in Wolfsburg.“

Umbau der Markthalle (v. links): Projektleiter Thomas Abrell (rechts) mit Christian Cordes (Stadt Wolfsburg), Julia Wenzel (Neuland) und Christopher Schielke (VfL). Quelle: Volkswagen AG

Projektleiter Thomas Abrell aus der Abteilung Smart Mobility des Volkswagen-Konzerns erklärt: „Es ist sehr wichtig, die Markthalle nicht nur im Inneren zum Raum für digitale Ideen umzubauen, sondern auch von außen ein Signal des Wandels zu setzen. Der Studentenwettbewerb mit seiner lokal-internationalen Ausrichtung bietet den Studierenden eine große Chance: Wann sonst kann man seinen eigenen Entwurf in einer solchen Größe und innerhalb des Stadtzentrums verwirklichen lassen?“

Im Herbst soll das Wandbild angebracht werden

Noch im August 2019 sollen die Gewinner des „Mural Contest“ feststehen. Im Herbst wird das Gewinner-Mural professionell auf die Nordseite des Gebäudes aufgebracht. Volkswagen, Stadt und VfL Wolfsburg wollen aus der Markthalle einen „Raum für digitale Ideen“ machen. Rund 40 VW-Mitarbeiter sollen dort an den digitalen Herausforderungen der Zukunft arbeiten. „Interessierte und Besucher haben dann die Möglichkeit, bei der Entwicklung neuer Services und Angebote für die Mobilität der Zukunft hautnah dabei zu sein“, betonte Thomas Abrell kürzlich. Der Umbau des früheren Hertie-Gebäudes soll Ende 2019 abgeschlossen sein. Der Umbau der Markthalle ist Teil der kompletten Umgestaltung des Nordkopfes.

Von der Redaktion

Für rund drei Wochen müssen etliche Haushalte aus der Wolfsburger Stadtmitte auf Fernwärme verzichten – die LSW beginnt mit umfangreichen Arbeiten am Leitungsnetz.

31.05.2019

Berufsausbildung ohne Grenzen: Wolfsburger Azubis aus dem Elektro- und Tischlereihandwerk erlebten im Rahmen eines speziell geförderten Projektes drei Wochen in Skandinavien. Die jungen Leute aus der Volkswagenstadt erlebten ein kollegiales Miteinander und selbstständiges Arbeiten.

31.05.2019

Das Alkoholverbot rund um den Allersee und auf dem Rummel an Himmelfahrt haben Polizei, Stadt und Ordnungsdienst auch in diesem Jahr wieder durchsetzen können. Es gab keine größeren Zwischenfälle, das Konzept werde beibehalten.

31.05.2019