Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VW-Azubi erklärt Weil und Karliczek den e-Golf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VW-Azubi erklärt Weil und Karliczek den e-Golf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 16.06.2019
Bei der Ideen-Expo: Justin Pausch (r.), Auszubildender für Kfz-Mechatronik bei Volkswagen, erklärt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den e-Golf. Zweiter von links: VW-Personalchef Gunnar Kilian. Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

Forschen, Spielen, Probieren: Die Ideen-Expo in Hannover lockt seit Samstag wieder Tausende Jugendliche an, die sich für Technik und Naturwissenschaften begeistern. Noch bis 23. Juni präsentieren sich 270 Aussteller, darunter unter anderen VW und die Autostadt aus Wolfsburg.

330 Azubis aus Wolfsburg dabei

Ganze 330 VW-Azubis aus Wolfsburg beteiligen sich an der Ideen-Expo. Sie haben unter anderem das Schnittmodell „eGon“ erarbeitet, das einen E-Golf im Querschnitt zeigt. Das „nackte“ Fahrzeug ist das Prestige-Projekt des Nachwuchses, ist fahrbar und bis auf wenige Ausnahmen voll funktionsfähig.

Ein Höhepunkt zum Expo-Auftakt: VW-Azubi Justin Pausch (Kfz-Mechatronik) durfte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den „eGon“ vorstellen.

Einblick in technische Berufe

VW-Personalchef Gunnar Kilian sagte beim Promi-Polit-Besuch: „Das Motto der Ideen-Expo ,Mach doch einfach!’ passt sehr gut zu uns. Wir bei Volkswagen stehen für hochwertige duale Berufsausbildung. Denn wer gut qualifiziert ist, hat gute Aussichten auf gute Beschäftigung und eine sichere Zukunft. Auf der Expo bekommen junge Leute einen sehr guten Eindruck davon, was technische Berufe heute bieten. Deshalb sind wir dabei – übrigens schon seit 2007!“

Insgesamt ist VW mit 630 Azubis aus Wolfsburg, Hannover und Salzgitter bei der Ideen-Expo. Gezeigt werden unter anderem Roboter, die ein Fußballturnier bestreiten, es gibt Fahrsimulatoren – Fahrzeuge und Drohnen können dabei ausprobiert werden, Boxenstopps mit Reifenwechsel auf Zeit und Aktionen wie das spielerische Erlernen physikalischer Größen.

Autostadt mit Robotik-Projekt dabei

Die Autostadt in Wolfsburg präsentiert sich als vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannter außerschulischer Lernort im „größten Klassenzimmer der Welt“ mit einem spannenden Erlebnis- und Mitmachangebot rund um die Zukunftsthemen „autonomes Fahren“ und „Robotik“.

Auf mehr als 110 000 Quadratmetern stehen bei der Ideen-Expo Tüfteln und Experimentieren auf dem Plan: 270 Aussteller bieten 670-Mitmach-Exponate. Neu ist in diesem Jahr eine „Klimazone“, in der es um den Klimawandel geht. „Mission: Moon“ macht die Mondlandung vor 50 Jahren zum Thema. Das Land Niedersachsen und Industriepartner veranstalten die Messe seit 2007 alle zwei Jahre. 2017 verzeichneten die Veranstalter einen neuen Rekord mit mehr als 360 000 Besuchern.

Von der Redaktion

E-Scooter, Wildwechsel, Ablenkung durchs Handy: Wie es um die Verkehrssicherheit auf den örtlichen Straßen bestellt ist, und was man selbst tun kann, um in brenzligen Alltagssituationen zu bestehen – darüber informierte die Wolfsburger Polizei am Wochenende in der Fußgängerzone.

16.06.2019

40 Jahre alt und ledig – das hat dem DJ Martin Malina aus Wolfsburg eine ungewöhnliche Überraschung beschert: Seine Freunde ließen ihn vorm Rathaus „eselreiten“, nur ohne Esel.

18.06.2019

Die Staatssicherheitsdienst war in der DDR Nachrichtendienst und Geheimpolizei zugleich. Auch in der unweit der damaligen Grenze gelegenen Stadt Wolfsburg führte der Überwachungsapparat geheime Operationen durch, wie eine Ausstellung im Rathaus zeigt.

15.06.2019