Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Seil mit Stein hängt von Brücke – Lkw kracht dagegen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Seil mit Stein hängt von Brücke – Lkw kracht dagegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 24.10.2019
Die Polizei rät zur Vorsicht: Die Ermittler geht davon aus, dass es sich um den gleichen Täter handelt, der bereits mehrfach zugeschlagen hat. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Die unheimliche Serie geht weiter. Ein Unbekannter legt seit einigen Wochen Steine und selbst gebaute Nagelbretter auf Straßen. Jetzt setzte er noch einen drauf: Er befestigte an einer Brücke ein Seil mit einem Stein. Ein Lkw, der in der Nacht zu Donnerstag auf der Westrampe in Richtung Sülfeld unterwegs war, knallte dagegen, die Frontscheibe wurde komplett zerstört, der Lkw-Fahrer (38) aus Braunschweig blieb zum Glück unverletzt. „Nicht auszudenken, wenn ein Motorradfahrer gegen den hängenden Stein gefahren wäre“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Die Fallersleber Polizei ermittelt wegen „gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr“. Bereits 15 Fälle dieser Art zählte sie in den vergangenen Wochen. Mal lagen Steine auf der Straße, mal waren es selbst gebaute Nagelbretter. Und immer waren die Fälle im Bereich Fallersleben, Sülfeld, Ehmen, Wettmershagen sowie Groß Brunsrode. Wahrscheinlich sind es Taten von ein und demselben Täter. „Wir gehen von einem Tatzusammenhang aus“, erklärt Claus.

Der jüngste Vorfall ereignete sich gegen 1.10 Uhr, als der Lkw-Fahrer unter einer Brücke auf dem Forstweg in Richtung Sülfeld fuhr. Plötzlich knallte etwas gegen die Frontscheibe seines Fahrzeugs. Die Polizei stellte vor Ort zunächst nur einen etwa 12 mal 8 Zentimeter großen Stein sicher. Erst später bemerkte der 38-Jährige LkW-Fahrer als er noch einmal unter der Brücke durchfuhr, dass ein Seil von der Brücke hing. „Die Beamten gehen davon aus, dass das Seil dort angebracht wurde“, erklärt Sven-Marco Claus.

Serie begann vor einigen Wochen

Vor acht bis zehn Wochen begann die unheimliche Serie. Ein 30 mal 40 Zentimeter großer und etwa 20 Kilogramm schwere Stein lag zum Beispiel auf der Westrampe in Fallersleben, ein Audi-Fahrer prallte dagegen. Der Fahrer aus der Samtgemeinde Papenteich im Landkreis Gifhorn blieb unverletzt. Unverletzt blieb auch eine 55-Jährige aus der Samtgemeinde Isenbüttel, die mit ihrem VW Transporter auf der Kreisstraße 73 bei Ehmen über drei Steine fuhr. An ihrem Fahrzeug entstand rund 2000 Euro Schaden. Ein Brett mit Nägeln und Schrauben lag an einem Kreisverkehr bei Sülfeld. Ein 23-jähriger Autofahrer konnte gerade noch ausweichen.

Polizei ruft Autofahrer zu Aufmerksamkeit auf

Alle Tatorte waren auf Land- und Kreisstraßen außerhalb von Ortschaften, die Polizei ruft deshalb dort zu ganz besonderer Aufmerksamkeit auf. Die Polizeistation in Fallersleben nimmt Hinweise zu den Vorfällen unter Telefon (05362) 96 70 00 entgegen.

Es ist schon unheimlich: Ein Unbekannter legt Steine und Nagelbretter auf Straßen. Jetzt hängte er sogar ein Seil mit einem Stein an eine Brücke. Quelle: privat

Von Sylvia Telge

Bei einer Fettexplosion in der Heßlinger Straße wurde ein Mann verletzt, er musste nach Hannover in die Medizinische Hochschule gebracht werden. 30 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

24.10.2019

Sie wurde oft als „Eintagsfliege“ gelächelt, jetzt feiert die PUG 35. Geburtstag. Die Geschichte der PUG begann mit einem Protest: Ein Gefängnis sollte auf dem Fallersleber Glockenberg gebaut werden.

24.10.2019

„Inside Out – Konstruktion des Ichs“, so heißt die neuste Ausstellung des Kunstmuseums. 14- bis 17-Jährige haben sich dafür mit dem Thema Identität beschäftigt.

24.10.2019