Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Unfall oder Wolf? Totes Reh zwischen Nordsteimke und Neuhaus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Unfall oder Wolf? Totes Reh zwischen Nordsteimke und Neuhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.03.2019
Ein Reh liegt tot auf dem Acker - war es ein Wolf? Quelle: Foto: Privat
Wolfsburg

Das tote Reh lag am Straßenrand an der L 290, entdeckt haben es Spaziergänger. Sie alarmierten Ralph Schräder, den Vorsitzenden der Jägerschaft. Auf WAZ-Nachfrage bezieht er Stellung zum kontrovers diskutierten Thema Wolf: „Es muss nicht zwangsläufig ein Wolf gewesen ein. Fußspuren haben wir zum Beispiel keine gefunden“, sagt er.

Totes Reh: Es könnte auch vom Auto überfahren worden sein

Zusammen mit dem Wolfsburger Wolfsberater Ralf Hentschel schaute er sich das tote Tier an. Hentschel entnahm DNA-Proben und möchte die Ergebnisse abwarten.

Reh liegt tot am Straßenrand – war es ein Wolfsriss oder ein Verkehrsunfall? Quelle: privat

„Das Tier könnte aber auch von einem Auto angefahren worden sind. Und später haben sich Fuchs und Marder über das Reh hergemacht“, sagt der Experte.

Es gab schon häufiger Wolf-Sichtungen rund um Neuhaus

Allerdings gab es in diesem Bereich – vor allem rund um Neuhaus – schon in der Vergangenheit Wolfssichtungen. „Der Wolf ist in unseren Wäldern angekommen“, sagt Ralph Schräder.

Die DNA-Abstriche werden zum NLKWN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) geschickt und analysiert. Ende März könnte es Ergebnisse zum Velstover Fall geben: Mitte Februar wurden vier tote Schafe nahe des Wipperteiches aufgefunden – alle Tier wiesen eindeutige Bisse in die Kehle auf und es gab Schleifspuren. Alles Hinweise auf einen Wolfsangriff. Seit dem Vorfall kam es in und um Velstove zu keinen weiteren Vorfällen oder Wolfssichtungen.

Umfrage:

Soll man Wölfe abschießen dürfen?
Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Soll man Wölfe abschießen dürfen?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Von Claudia Jeske

Schluss, aus und vorbei: Der Wolfsburger Männerchor löst sich auf. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung stimmt darüber am 24. März ab.

12.03.2019

„Wenn die Sache gut ausgeht, engagiere ich mich für die Deutsche Herzstiftung“, stand für Dietmar Wagner nach einem Infarkt und vor einer Bypass-Operation 2010 fest. Der Leiferder überstand die OP – und engagiert sich seit 2011 als Vorsitzender der Herzstiftung im Landkreis. Zudem baute er 2012 die Herz-Selbsthilfegruppe Gifhorn auf.

11.03.2019

Wegen schweren Raubes sowie mehrerer Laden- und Einbruchdiebstähle wurde ein 35-jähriger Wolfsburger am Montag vor dem Landgericht in Braunschweig zu einer Gesamthaftstrafe von fünf Jahren und sieben Monaten verurteilt.

11.03.2019