Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Umfrage: Was halten Sie von der Einstellung des Verfahren gegen Diess und Pötsch?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Umfrage: Was halten Sie von der Einstellung des Verfahren gegen Diess und Pötsch?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:59 20.05.2020
VW-Konzernchef Herbert Diess (rechts) und Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch müssen keine Verurteilung mehr fürchten. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die Strafverfahren gegen VW-Konzernchef Herbert Diess und Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch wurden gegen die Zahlung einer Geldauflage in Millionenhöhe eingestellt. Diess und Pötsch waren im Herbst vergangenen Jahres von der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen des Verdachts der Marktmanipulation im Zusammenhang mit dem Dieselskandal angeklagt worden. Die beiden VW-Manager vermeiden damit einen langwierigen Prozess und gelten damit auch nicht als vorbestraft. Was sagen die Wolfsburger zu dieser Abmachung?

Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldauflage

Die fällige Zahlung von je 4,5 Millionen Euro übernimmt VW. Was halten Sie davon, dass VW diese Zahlung für die Verfahrenseinstellung seiner Top-Managern abnimmt?

Anzeige

Stimmen aus Wolfsburg

Die WAZ hat sich auch in der Wolfsburger Fußgängerzone umgehört:

Wolfgang Stucki (70), Hellwinkel

„Ich finde es nicht in Ordnung, dass Menschen sich für Geld freikaufen können – und das die Gerichte dabei mitmachen. Dabei könnte sich die Summe auf die Mitarbeiter auswirken.“

Wolfgang Stucki (70), Hellwinkel Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Ernst-Dieter Nowotnick (76), Fallersleben

„Die Summe ist angemessen und die Vorgehensweise ist richtig. Bei einer Verurteilung würde keiner mehr so einen Posten übernehmen. Allerdings sollten die beiden einen Teil zahlen.“

Ernst-Dieter Nowotnick (76), Fallersleben Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Michael Wohlt (47), Vorsfelde

„Eine Verurteilung wäre gerechter. Besonders schlimm finde ich, dass der Arbeitgeber zahlen muss. So etwas habe ich noch nie gehört und das hat mit Gerechtigkeit nicht viel zu tun.“

Michael Wohlt (47), Vorsfelde Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Kornelia Belke (60), Wolfsburg

„Es ist richtig, dass das Verfahren eingestellt wird. Jedoch bin ich gespannt, wie es mit Volkswagen weitergeht und wie der Konzern die Corona-Pandemie und diese Sache verkraftet.“

Kornelia Belke (60), Wolfsburg Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Marvin Preuß (35), Lehre

„Es ist schwierig zu entscheiden. Aus meiner Sicht zahlt VW einfach nur, damit das Verfahren ein Ende hat. Obwohl keiner weiß, ob die beiden wirklich schuldig gesprochen worden wären.“

Marvin Preuß (35), Lehre Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Von der Redaktion

Anzeige