Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Tolle Geste: VfL-Spieler besuchen junge Patienten im Klinikum
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Tolle Geste: VfL-Spieler besuchen junge Patienten im Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 16.12.2019
Die VfL-Profis Joschua Guilavogui und Paveo Pervan sowie VfL-Maskottchen Wölfi besuchten Kinder im Klinikum Wolfsburg. Quelle: Foto: Marvin Seibert
Wolfsburg

Es ist in der Regel nicht angenehm, wenn man im Krankenhaus liegen muss. In der Weihnachtszeit ist das für Patienten und deren Angehörige oftmals noch schwerer zu ertragen. Fußball-Profi-Spieler und -Spielerinnen des VfL Wolfsburg sorgten jetzt daher für willkommene Aufmunterung mit ihrem Besuch im Wolfsburger Klinikum.

Joshua Guilavogui: „Wir haben besondere Momente erlebt“

„Bei diesem Besuch können wir Menschen, denen es nicht gut geht, etwas von unserer Zeit schenken. Wir haben hier sehr besondere Momente erlebt. So etwas sollten wir noch öfter machen“, sagte VfL-Kapitän Joshua Guilavogui mit dem zweiten Torwart Pavao Pervan unterwegs, genauso wie die Bundesligaspielerinnen Svenja Huth und Hedwig Lindahl und natürlich Maskottchen Wölfi.

VfL-Profis waren drei Stunden lang im Klinikum Wolfsburg unterwegs

Drei Stunden lang gingen Pervan und Guilavogui im Klinikum Wolfsburg von Zimmer zu Zimmer. Auffällig war, dass der Besuch nicht nur die kleinen Patienten aufmunterte, sondern auch die Angehörigen, die kurz vor Weihnachten besonders viel Stärke aufbringen müssen. Das glückliche Geschnatter ihrer Söhne machte eine Mutter so froh, dass sie den Wölfen folgte, um sich noch mal bei ihnen für die Überraschung zu bedanken.

Mit grüner VfL-Mütze suchten die VfL-Profis gern den Kontakt zu den Kindern im Klinikum. Quelle: Marvin Seibert

„Wir versuchen mit unserer Anwesenheit und ein paar Gesprächen, eine Freude zu bereiten“, betonte Pavao Pervan. Auch die Kolleginnen aus der Frauenabteilung waren gerne unterwegs. „Für uns war es eine schöne Aufgabe, die Geschenke zu verteilen und mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Ich denke, wir haben ihnen eine Freude bereitet“, sagte Svenja Huth.

Es gab Geschenke und selbst gemachte Kekse

Kleine Geschenke und selbst gemachte Kekse wurden verteilt. Die Kekse hatten einige VfL-Profis und ihre Partnerinnen gemeinsam mit Kindern des Wölfi-Clubs sowie Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik des Klinikum Wolfsburg gebacken.

„Solch eine Aktion hat für sie genauso eine große Bedeutung wie für uns. Es war wichtig, bei ihnen zu sein, ein paar aufmunternde Worte zu sagen und den Kindern Kraft zu geben“, erklärte Hedwig Lindahl.

Von der Redaktion

Der Comedian Sascha Korf mag nichts lieber als reden. In seinem aktuellen Programm „Aus der Hüfte, fertig, los!“ beschäftigt er sich allerdings mit der mageren Kommunikation über Emojis und Co.

16.12.2019

Der junge Vater fühlte sich von einem anderen Autofahrer provoziert und verfolgte den Golf GTI TCR quer durch die Wolfsburger Stadt. Sein Verhalten brachten ihn allerdings vor Gericht.

16.12.2019

Der Supermarkt in Detmerode sollte schon vor einem Jahr abgerissen und vergrößert werden, doch das Projekt verzögerte sich. Nun steht dem Neubau nichts mehr im Weg; Eröffnung soll im Herbst 2020 sein.

16.12.2019