Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Stufenhochhaus: So können Sie sich an der Reportage beteiligen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Stufenhochhaus: So können Sie sich an der Reportage beteiligen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 03.12.2018
Die Stufenhochhaus-Ära geht zu Ende: Die WAZ widmet dem Detmeroder Wahrzeichen eine große Multimedia-Reportage.
Die Stufenhochhaus-Ära geht zu Ende: Die WAZ widmet dem Detmeroder Wahrzeichen eine große Multimedia-Reportage. Quelle: Archiv
Anzeige
Demerode

Mit dem Stufenhochhaus geht eine Ära zu Ende. Während die letzten Steine fallen, arbeitet die WAZ an einer großen Multimedia-Reportage – und möchte darin ehemalige Bewohner zu Wort kommen lassen. Am Ende könnte die Reportage ähnlich aussehen wie das Projekt unserer Schwester-Zeitung HAZ über das Ihmezentrum in Hannover.

Filmkulisse und Großbrand: Das Stufenhochhaus hat bewegte Zeiten hinter sich

Seit es in den 60ern erbaut wurde, hat das Detmeroder Wahrzeichen schon einiges gesehen: Zuletzt verschaffte ihm 2011 der Filmdreh von „Vom Traum zum Terror – München 72“ einige Aufmerksamkeit. In dem Dokudrama der NDR diente das Stufenhochhaus als Kulisse und stellte das Olympische Dorf dar. Zwei Jahre später machte das Gebäude eher traurige Schlagzeilen: Ein Feuer zerstörte eine Wohnung komplett, unter dem Löschwasser der Feuerwehr litten auch die benachbarten Wohnungen.

Gehörte zum Stadtbild wie lange Zeit der VW-Käfer: Das Stufenhochhaus in Detmerode. Quelle: Archiv

Wer selbst in dem Komplex gewohnt hat, wird sich aber sicher auch an alltäglichere Vorkommnisse erinnern: die beliebten Mieterfeste, regelmäßiges Kaffeetrinken mit den Nachbarn oder einfach gemütliche Nachmittage auf dem Balkon.

WAZ sucht Fotos und Geschichten von ehemaligen Bewohnern

Die WAZ hat das Stufenhochhaus in all diesen Zeiten begleitet und plant jetzt eine große Online-Reportage mit Bildern, Videos, Zahlen und Fakten. Die persönlichen Geschichten und Erinnerungen der ehemaligen Bewohner sollen darin einen besonderen Platz finden. Wer Lust hat, etwas beizusteuern, darf sich gerne bei Frederike Müller unter der Telefonnummer 05361 200160 oder per Mail an redaktion@waz-online.de melden. Wir suchen Fotografien, Erzählungen und persönliche Anekdoten aus der Stufenhochhaus-Ära. Interviews sind telefonisch, schriftlich oder persönlich möglich – gerne auch gefilmt. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

Die Steine fallen, die Geschichten bleiben bestehen: Der Gebäudekomplex ist schon fast verschwunden. Quelle: Boris Baschin

Von Frederike Müller