Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Streetkick für Vielfalt“ in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Streetkick für Vielfalt“ in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 22.08.2019
Im vergangene Jahr fand der erste Streetkick in Wolfsburg statt. Quelle: Stadt Wolfsburg
Anzeige
Stadtmitte

Farbe bekennen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung: Unter diesem Motto wird am Samstag, 24. August, von 14 bis 19 Uhr auf dem Hugo-Bork-Platz gekickt. Das Straßenfußballturnier „Streetkick für Vielfalt“, das gemeinsam vom Fanprojekt der Stadt Wolfsburg und des VfL Wolfsburg veranstaltet wird, findet bereits zum zweiten Mal statt.

Zeichen setzen für Vielfalt und Akzeptanz

Während die Veranstaltung im vergangenen Jahr noch unter dem Titel „Streetkick gegen Homophobie“ lief, soll die nun erfolgte Umbenennung darauf aufmerksam machen, dass es verschiedenste Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit gibt – und es wichtig ist, die Bürger dafür zu sensibilisieren. So sind diese alle herzlich eingeladen, die Mannschaften an diesem Tag lautstark anzufeuern und mit ihnen gemeinsam ein Zeichen zu setzen für Vielfalt und Akzeptanz.

Anzeige

Lesen Sie auch: Straßenfußball für ein respektvolles Miteinander

Neben dem sportlich-freundschaftlichen Zusammentreffen wird für die Teilnehmenden sowie für Interessierte die Möglichkeit bestehen, verschiedene Vereine und Organisationen kennenzulernen, die sich aktiv gegen jede Form von Ausgrenzung engagieren und einen wichtigen Beitrag zu einer vielfältigen sowie bunten Gesellschaft leisten.

Streetkick: Vereine sind mit Aktionsstände vertreten

Mit einem Aktionsstand vertreten sind die Vereine MTV Vorsfelde, das Deutsche Rote Kreuz, Queer Football Fanclubs, das Zentrum Demokratische Bildung sowie der VfL Wolfsburg. Die ersten beiden stellen zudem jeweils eine eigene Mannschaft. Daneben tritt unter anderem, wie bereits im letzten Jahr, das Team „Colors United“ an. Als Fan-Mannschaft geht das Team „United In Green“ an den Start, der TSV Wolfsburg ist mit zwei Mannschaften dabei.

Von der Redaktion