Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Städtische Galerie: Sammlung wird im Zeichen der „Krise“ neu inszeniert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Städtische Galerie: Sammlung wird im Zeichen der „Krise“ neu inszeniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 21.01.2019
Städtische Galerie: Die Sammlung wir neu in Szene gesetzt.
Städtische Galerie: Die Sammlung wir neu in Szene gesetzt. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Alt-Wolfsburg

Der in Berlin lebende Künstler Michael Müller (Jahrgang 1970) hat eine persönliche Auswahl aus den Beständen der Galerie getroffen und wird die gewählten Werke zwei Jahre lang im Westflügel des Schlosses für das Publikum inszenieren.

Städtische Galerie: Sammlung wird in acht Fassungen gezeigt

Michael Müller hat sich entschlossen, nicht nur eine Ausstellung zu zeigen, sondern die Sammlung in acht aufeinanderfolgenden Fassungen und wechselnden Kontexten zu präsentieren, die verschiedene formale wie inhaltliche Schwerpunkte setzen. Die einzelnen Fassungen sind bisweilen exzentrisch und äußerst „werkhaft“ kuratiert.

Künstler Michael Müller und sein Team verändern Ausstellungsräume

Sogar die Ausstellungsräume wurden von Michael Müller und seinem Team bis ins kleinste Detail verändert. Der Eingangsbereich wurde mit einem „Museumsshop“ bestückt, der im Laufe der Serie 500 (!) Bücher beherbergen soll, die eigens für die Ausstellung neu produziert werden. Die Wände der Räume sind mit grauem Tuch bespannt; die Räume selbst bleiben seltsam leer; nur ein Echolot hallt im Treppenhaus, einsam, wie auf der Suche nach einem Sinn.

Besucher können Schallschutzkopfhörer ausleihen

Die Eröffnungsfassung der Sammlungspräsentation soll zudem mit einem Schallschutzkopfhörer durchschritten werden, der am Eingang ausgeliehen werden kann. Zu betrachten sind so stille Möglichkeitsräume, Umgrenzungen, Rahmen, Bühnen. Eine Soundinstallation – „Die Stimmen“ – wird tonlos im Silberkeller präsentiert.

So recht beim Alten bleibt letztlich wenig. Die erste Fassung der Neuinszenierung der Sammlung trägt den Titel: „Deine Kunst: Die Krise der Stdätischen Galerie – Lösung und Auflösung / Der Liquidator.

Von der Redaktion