Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg St. Martin 2019 in Wolfsburg: Hier können Sie Laterne gehen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg St. Martin 2019 in Wolfsburg: Hier können Sie Laterne gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 08.11.2019
Tradition: In ganz Wolfsburg finden Martinsumzüge statt. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Rund um den St. Martins-Tag am 11. November (Montag) finden in ganz Wolfsburg wieder viele Martinsumzüge statt. Die größten Laternen-Umzüge gibt es in der Nordstadt und in der City mit jeweils mehreren hundert Teilnehmern. Aber auch in Vorsfelde und Fallersleben sind die Umzüge traditionell sehr gut besucht.

Historisch gehen die Laternenumzüge auf den Bischof Martin von Tours (der heilige Martin) zurück. Der soll der Legende nach auf einem Pferd geritten sein und im Winter seinen roten Mantel Bettlern geschenkt haben – als Akt der Nächstenliebe, um die Bedürftigen vor der Kälte zu schützen. Am 11. November 397 wurde er zu Grabe getragen – deshalb wird in vielen europäischen Ländern am 11. November an den heiligen Martin erinnert. Der Brauch des Martin-Umzugs soll um die Wende zum 20. Jahrhundert im Rheinland entstanden sein: St. Martin reitet auf dem Pferd vorweg, Kinder und Familien folgen ihm mit einemLaternenmarsch.

Umzüge seit der Nachkriegszeit

Ein Brauch, der auch in Wolfsburg eine lange Tradition hat: „Martinsumzüge gibt es bei uns in der Gemeinde seit 1948“, sagt Rosa Elia, Leiterin des Christophorus-Hauses, das Familien- und Kinderzentrum der katholischen Christophorus-Gemeinde in der Stadtmitte. Mit dem Umzug erinnere man einerseits an St. Martin und den Wert der Nächstenliebe, so Elia. Andererseits sei der Umzug „gelebte Gemeinschaft und Solidarität“. Groß und Klein, Jung und Alt, Christen und Muslime – alle würden dieses Fest gemeinsam feiern.

Das Martinsfest mit rund 500 Teilnehmern beginnt am Montag, 11. November, um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Christophorus-Kirche. Anschießend marschieren die Teilnehmer mit Laternen hinter St. Martin her zum Christophorus-Haus, begleitet von der Big Band Tappenbeck. „Laternenlieder singen die Kinder jetzt schon“, lacht Rosa Elia.

Große Umzüge in Fallersleben und Vorsfelde

Verschiedene Orte, verschiedene Termine: In Fallersleben startet der Martinsumzug beispielsweise am 10. November. Quelle: Roland Hermstein

In Hehlingen übernimmt der Ortsrat die Organisation (Freitag, 17.30 Uhr, St. Pankratiuskirche). „Aber nur ausnahmsweise“, betont Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker. „Bei uns machen das immer Grundschule und Kita gemeinsam – nur in diesem Jahr hat es aus Termingründen nicht funktioniert.“ Auch für Hehlingen sei es eine schöne Gemeinschaftsaktion. Solidarität und Gemeinschaft – darum geht es bei allen Martinsfesten. Und natürlich um Spaß und leuchtende Kinderaugen.

Laternenumzüge in Wolfsburg

In ganz Wolfsburg finden in den nächsten Tagen Martinsumzüge statt. Hier eine Übersicht – ohne Garantie auf Vollständigkeit.

Freitag, 8. November

16.30 Uhr: Heiligendorf, St. Adrian-Kirche

17 Uhr: Vorsfelde, Johannes-Kita

17.30 Uhr: Westhagen, Bauspielplatz Westhagen

17.45 Uhr: Hehlingen, St. Pankratius-Kirche

Sonntag, 10. November

16.30 Uhr: Wendschott, Heiliggeistkirche

17 Uhr: Fallersleben, St. Marien-Kirche

Montag, 11. November

16 Uhr: Detmerode, St. Raphaelskirche

17 Uhr: Wolfsburg, St. Christophoruskirche

17 Uhr: Ehmen, St. Ludgeri-Kirche

17 Uhr: Vorsfelde, St. Michael-Kirche

Sonntag, 17. November

17 Uhr: Volkswagen-Arena und Haupteingang Courtyard by Marriott

Von Carsten Bischof

Die Holzbalken vor der Remise werden stabilisiert und der Dachboden gesichert. Alle Veranstaltungen in der Remise finden statt.

07.11.2019

Zwischen Barnstorf und Nordsteimke ist ein Auto in den Graben geraten und von dort aus über 20 Meter durch die Luft geflogen. Der Fahrer wurde ins Klinikum gebracht.

07.11.2019

Gertrude Schael, Jahrgang 1911, hat den Großteil ihres Lebens in Wolfsburg gewohnt. Spaziergänge und Lebensfreude hätten sie so lange gesund und fit gehalten, hatte die Seniorin einst gesagt.

07.11.2019