Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Spielplätze in Wolfsburg öffnen wieder: Darauf müssen Eltern achten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Spielplätze in Wolfsburg öffnen wieder: Darauf müssen Eltern achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 05.05.2020
Spielplatz am Schillerteich: Auch hier darf ab Mittwoch wieder gespielt werden.
Spielplatz am Schillerteich: Auch hier darf ab Mittwoch wieder gespielt werden. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Nach acht Wochen wieder auf dem Spielplatz toben: Am Mittwoch werden alle 127 Spielplätze im Wolfsburger Stadtgebiet wieder geöffnet. Mit der Nachricht der Stadt kehrt ein Stück Normalität zurück, jedoch müssen bestimmte Auflagen erfüllt werden und die Erziehungsberechtigten müssen für die Einhaltung einiger Regeln sorgen.

Dazu gehört, dass die Spielplätze nur zwischen 10 und 18.30 Uhr genutzt werden dürfen. Kinder bis einschließlich zwölf Jahren müssen von einer volljährigen Person begleitet werden, die auch dafür sorgen muss, dass die geltenden Hygieneregeln eingehalten werden. Dafür erfolgt eine entsprechende Beschilderung an allen Spielplätzen. Die Einhaltung der Auflagen wird stichprobenartig durch den städtischen Ordnungsdienst und die Polizei kontrolliert.

Skate-Anlage im Allerpark wieder geöffnet

Neben den öffentlichen Spielplätzen wird auch die Skate-Anlage im Allerpark wieder geöffnet. Laut Verordnung des Landes Niedersachsen bleibt die Nutzung von Bolzplätzen, Jugendorten und Schulhöfen außerhalb der Schulzeiten untersagt. „Hier werden derzeit noch Nutzungskonzepte entwickelt“, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Die drei Aktivspielplätze und das Spielmobil auf dem Außengelände des Hallenbads sind weiterhin nach Anmeldung für Familien zugänglich. Die Stadt hat seit dem 27. April die drei Aktivspielplätze in Westhagen, Fallersleben und Vorsfelde-Wendschott wieder geöffnet. Bei den drei Spielplätzen können sich Familien für 90 Minuten anmelden und für kurze Zeit dem Alltag entfliehen.

Die Mitarbeiter der Aktivspielplätze stehen in dieser Zeit als Ansprechpersonen zur Verfügung und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Als Grundvoraussetzung gilt jedoch: Die Eltern haben vor Ort die Betreuungsverantwortung für die eignen Kinder. Eine Maskenpflicht auf den drei Spielplätzen besteht während des Spielens nicht, da nur Familienmitglieder aus einem Haushalt das Angebot nutzen können.

Lesen Sie auch:

Von Ann Kathrin Wucherpfennig