Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Spatenstich für Neuland-Projekt am Schlesierweg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Spatenstich für Neuland-Projekt am Schlesierweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 28.05.2019
„Wohnen für alle“: Für den Bau von 69 bezahlbaren Wohnungen auf dem Laagberg steht der Spatenstich kurz bevor. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Es bewegt sich was am Laagberg: Nachdem der Rat der Stadt Wolfsburg bei seiner letzten Sitzung den entsprechenden Bebauungsplan genehmigt hat, erfolgt schon am nächsten Montag, 3. Juni, um 10.30 Uhr der Spatenstich für das Neubauprojekt „Wohnen für alle“. Zwischen Schlesier- und Masurenweg entstehen damit 69 neue Wohnungen in drei- und viergeschossiger Bauweise. Grußworte werden an diesem Tag die Neuland-Aufsichtsratsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer und Oberbürgermeister Klaus Mohrs sprechen.

Barrierearm und bezahlbar

„Wohnen für alle“ – das bedeutet barrierearme, moderne, familien- und seniorengerechte sowie vor allem bezahlbare Wohnungen. Laut Neuland sollen die Mietpreise pro Quadratmeter bei lediglich ungefähr 7 Euro liegen und damit auch für sozial schwächere Familien erschwinglich sein. Dass die Neuland die Wohnungen so günstig anbieten kann, liegt vor allem daran, dass die Gebäude exakt dieselben sind wie schon am Detmeroder Sportplatz. Das spart Planungskosten.

Fertigstellung schon im Frühjahr 2021

„Als Neuland freuen wir uns darauf, im Quartier Laagberg bis voraussichtlich Frühjahr 2021 neuen, bezahlbaren und attraktiven Wohnraum zu schaffen“, informiert Neuland-Chef Hans-Dieter Brand über den Zeitplan des Projekts, für das die Neuland insgesamt mehr als 13 Millionen Euro in die Hand nimmt. „Mit unserem Bauprojekt ’Wohnen für alle’ schaffen wir kostengünstig, nachhaltig und schnell neuen Wohnraum und erfüllen gemeinsam mit der Stadt Wolfsburg unseren kommunalen Auftrag“, so Brandt.

Hier eine Bildergalerie zu dem Projekt – viel Spaß beim Umblättern:

Die Neuland investiert reichlich auf dem Laagberg. Das Projekt „Wohnen und Handel“ ist fast fertig. Für „Wohnen für alle“ fällt jetzt der Startschuss.

Denn Wohnraum – besonders bezahlbarer – wird in Wolfsburg dringend benötigt. In mehreren Projekten entwickelt die Neuland an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet massiv gebaute, energiesparende Häuser mit niedrigen, Wohnungen zu günstigen Mietpreisen bieten.

Weiteres Projekt direkt daneben

Ein weiteres Neuland-Projekt entsteht dabei in direkter Nachbarschaft zu „Wohnen für alle“. Ebenfalls am Schlesierweg wird derzeit das Projekt „Wohnen und Handel“, das erst im April Richtfest feierte, fertiggestellt.

Wohnungen und Gewerbe

Damit wird erstmalig in Wolfsburg ein Gesamtkomplex aus Wohnhäusern in Kombination mit Einzelhandel und Arztpraxen realisiert. Die Kosten liegen bei fast 30 Millionen Euro, auf dem 12.000-Quadratmeter-Gelände entstehen 65 teilweise Rollstuhl-gerechte Wohnungen, die zwischen 65 und 130 Quadratmetern groß sind. Außerdem entstehen auf dem Areal 3300 Quadratmeter Gewerbefläche – schon jetzt steht fest, dass ein Rewe-Markt und eine dm-Drogerie-Filiale kommen.

Von Steffen Schmidt

Das kann doch nicht sein – dachten Anwohner von Kurt-Schumacher-Ring und Karl-Arnold-Ring, als vor ihren Häusern eine neue Platane gepflanzt wurde. Die Bäume hatten ihnen nämlich viel Ärger in der Vergangenheit gemacht.

28.05.2019

Die hohe Wahlbeteiligung freut den Internationalen Freundeskreis Wolfsburg und die Fridays for Future-Bewegung gleichermaßen. Die Ergebnisse der Europawahl böten jedoch auch Grund zur Sorge.

30.05.2019

Die Edeka-Filialen Ankermann aus Gifhorn haben mit ihren Facebook-Post über pöbelnde Kunden viel Aufmerksamkeit erregt. Wolfsburger Edeka-Kollegen stärken ihrem Gifhorner Kollegen den Rücken – sie kennen das Problem mit pöbelnden, aggressiven Kunden.

27.05.2019