Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg fusioniert mit Celle
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg fusioniert mit Celle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 22.03.2019
Fusion: Die Sparkassen-Filiale an der Wolfsburger Porschestraße soll „Hauptstandort“ bleiben. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg und die Sparkasse Celle wollen zur Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg fusionieren. Die Verwaltungsräte der beiden Unternehmen haben dem Fusionskonzept jetzt zugestimmt. Stimmen die politischen Gremien zu, wollen die Banken zum 31. August 2019 fusionieren.

Bereits im Dezember 2018 hätten die Verwaltungsräte die Sparkassen-Vorstände mit der Aufnahme von Fusionsverhandlungen beauftragt, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die Personalräte seien von Anfang an eng in die Verhandlungen eingebunden gewesen. „Im Zusammenhang mit der Fusion wird es keine Filialschließungen und keine betriebsbedingten Kündigungen geben“, heißt es weiter. Ziel der Fusion sei es, „in der Fläche präsent zu bleiben, Erträge zu steigern und die Zukunftsfähigkeit zu sichern.“

Träger der fusionierten Bank sind der Landkreis Gifhorn (30 Prozent), die Stadt Wolfsburg (20 Prozent) sowie Stadt und Landkreis Celle (jeweils 25 Prozent). Hauptstelle und Vorstandssitz soll Gifhorn sein, Celle und Wolfsburg blieben „Hauptstandorte“. Wolfsburg werde „herausgehobener Vertriebsstandort“, die Bereiche Stabs-, Steuerungs- und Betriebsbereiche sollen gleichmäßig auf Gifhorn und Celle aufgeteilt werden.

Die künftigen Vorstände sind Stefan Gratzfeld (Vorsitzender), Kay Hoffmann (Stellvertreter) und Dr. Patrick Kuchelmeister. Gratzfeld und Hoffmann sind schon heute Vorstände der Sparkassen Gifhorn-Wolfsburg und Celle. Kuchelmeister (Celle) wird neu berufen. Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs freut sich, „dass das umfangreiche Filialnetz weiter bestehen kann und das Leistungsspektrum sogar noch ausgebaut wird.“

Fusion der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg

Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg will mit der Sparkasse Celle zur Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg fusionieren – am 31. August 2019 rückwirkend zum 1. Januar 2019. Der Rat der Stadt Wolfsburg (28. März), der Kreistag Gifhorn (4. April), der Stadtrat Celle (4. April) und der Kreistag Celle (5. April) müssen der Fusion jeweils mit Mehrheit zustimmen. Gibt es von den vier Gremien grünes Licht, müssen die Zweckverbandsversammlungen beider Sparkassen am 9. April (Celle) und 10. April (Gifhorn-Wolfsburg) die Fusion offiziell beschließen.

Von Carsten Bischof

Mit natürlichem Sehen hat unser heutiger digital geprägter Alltag nicht mehr viel zu tun. Deshalb nehmen wir es als gegeben und ganz „natürlich“ hin, dass die Sehkraft im Laufe der Jahre nachlässt. Aber muss das wirklich sein? Gibt es keine anderen Lösungen?

25.03.2019

Wo könnte Wolfsburg weiter wachsen? Nicht jetzt sofort, sondern in 30 Jahren? Darüber machen sich Fachleute seit 2017 Gedanken. Das „Strukturkonzept Siedlungsflächen“ stellt die Verwaltung jetzt der Politik vor, die bis zur Sommerpause einen Grundsatzbeschluss fassen soll.

24.03.2019

Nicht nur im Volkswagen-Werk vollzieht sich ein Strukturwandel – auch Tochterunternehmen wie der Sitzehersteller Sitech gehen diesen Weg mit. Geschäftsführer Ingo Fleischer schwor während der Betriebsversammlung im Werk in Sandkamp auf anstehende Schritte zur strategischen Neuausrichtung ein.

21.03.2019