Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So schön sieht die neue Brücke im Hasselbachtal aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So schön sieht die neue Brücke im Hasselbachtal aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 27.05.2019
Stadtforst erneuert Brücke über den Hasselbach: Hingucker ist die Eule aus Holz. Quelle: Stadt Wolfsburg
Wolfsburg

Die Hasselbachwiesen sind gerade im Frühling ein beliebtes Ziel für Wanderer und Radfahrer. Damit das auch so bleibt, ließ die Stadt in der Nähe vom VW-Bad eine alte Brücke erneuern. Claus Potthast von der Stadtforst Wolfsburg hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen.

Keine Kanthölzer, sondern Robinienholz

Wie schon bei der Brücke an der Tommyquelle kamen keine rechtwinkligen Kanthölzer zum Einsatz sondern naturbelassenes Robinienholz und wetterfest.

Neue Brücke fügt sich harmonisch ins Hasselbachtal

Die erhaltene natürliche Wuchsform des Holzes passt gut in die umgebende Natur des Baches. Es ist kein Bauwerk, das sich gegen die Natur stellt, sondern sich in die Natur integriert. „Die für die erholungssuchende Bevölkerung wichtige Infrastruktur aus Wegen, Bänken und Brücken soll den natürlichen Charakter von Wald, Wiesen und Wasser unterstreichen und sich harmonisch einfügen“, betont Stadtförster Dirk Schäfer.

Als kleines Bonbon hat Philipp Sander, künstlerisch begabter Mitarbeiter der Stadtforst, die Brücke noch um eine Eule aus Holz bereichert. Der Weg ins Hasselbachtal lohnt sich also.

Von der Redaktion

Was für ein Alptraum: Ein Wohnanhänger samt Anhängerkupplung riss am Samstagnachmittag auf der L291 von einem VW-Sharan ab, überschlug sich und krachte gegen einen Laternenmast. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

27.05.2019

Beim Bezahlen zog der Mann unvermittelt Pfefferspray und sprühte es dem Kassierer ins Gesicht. Jetzt sucht die Polizei fieberhaft nach dem bislang Unbekannten. Der Angestellte musste im Krankenhaus behandelt werden.

27.05.2019

Schleif und Kratzspuren auf einer Länge von 1,50 Meter, Schaden von mindestens 3000 Euro: Ein Skoda Oktavia, geparkt an der Steinumer Straße in Beienrode, ist am Samstagabend offenbar von einem anderen Auto gerammt worden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

27.05.2019