Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So schmeckt der Wolfsburger Weihnachtsmarkt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So schmeckt der Wolfsburger Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 05.12.2019
Der Weihnachtsmarkt im Test: WAZ-Reporterin Melanie Köster probierte die vielen Köstlichkeiten. Quelle: Britta Schulze
Stadtmitte

Nur Glühwein und VW-Currywurst? Das wäre ja langweilig! Der Wolfsburger Weihnachtsmarkt wartet mit allerlei einheimischen und internationalen Spezialitäten auf die Besucher. WAZ-Reporterin Melanie Köster wagte am Mittwochnachmittag einen Schlemmer-Rundgang.

Weihnachtsmarkt: Der Flammlachs der Trabers ist der Hit

Am Stand von Silvana Traber unterm Glasdach brutzelt der Lachs über einem großen Feuer im Rauch: „Flammlachs wird am Ofenholz langsam gegart“, erklärt die Beschickerin. Die Fisch-Spezialität entdeckte Trabers Familie vor rund 20 Jahren bei einem Aufenthalt in Skandinavien. Bei den Wolfsburgern kommt der rosafarbene, salzige Lachs im Brötchen bereits seit acht Jahren gut an: „Wir haben viele Stammkunden und die sind immer zufrieden“, sagt Traber. Besonders beliebt seien auch die hausgemachten Soßen, vor allem die mit Honig-Senf-Geschmack: „Wir haben Kunden, die nur vorbeikommen, um sich einen Becher Soße abzuholen.“

WAZ-Weihnachtsmarkt-Test in Bildern:

Churros, Glögi oder Wolfsglut – der Wolfsburger Weihnachtsmarkt hat einiges zu bieten.

Wer das passende Getränk zum Flammlachs sucht, findet vor der City-Galerie „Gutes aus Finnland“. Die kleine Holzhütte ist voll mit hübsch bedruckten Schnaps- und Likörflaschen in allen Größen. Außerdem darf natürlich der finnische Glühwein nicht fehlen: „Das ist Beerenglühwein, da in Finnland keine Weintrauben wachsen. Er ist kräftiger und nicht so hochprozentig, wie der aus Deutschland“, beschreibt Beschickerin Edith Hellwig. Tatsächlich schmeckt der Glühwein sehr angenehm und fruchtig.

Pelmeni und Schachlik: Spezialitäten aus Russland

Nur ein paar Meter weiter gibt es Spezialitäten aus dem Nachbarland der Finnen: Hinter „Schaschlik wie von Onkel Wowa“ oder „Pelmeni wie bei Mutti“ verbergen sich deftige Fleischspieße und Teigtaschen aus Russland. „Ich habe die schon häufiger gegessen, die sind sehr lecker“, sagte Besucherin Sabine Weiss, die die mit Schweine- und Rindfleisch gefüllten Pelmeni bestellte. Zur vegetarischen Version mit Kartoffelfüllung gibt es Schmand und eine Gewürzgurke.

Alle, die es lieber süß mögen, können von Crêpes über die holländischen Mini-Pfannkuchen „Poffertjes“ bis hin zu ungarischen Baumstriezeln und frischen spanischen Churros aus Brandteig allerhand entdecken.

Weihnachtsmarkt: Das Programm

Vom 5. bis zum 8. Dezember gibt es erneut ein musikalisches und kulturelles Begleitprogramm zum Weihnachtsmarkt. Hier die Übersicht:

Am Donnerstag, 5. Dezember, regt ab 17 Uhr der Shantychor Drömlingsänger Vorsfelde auf der Bühne auf dem Hugo-Bork-Platz zum Mitsingen an. Ab 18.30 Uhr erklingt am selben Ort entspannter Folk.

Am Freitag, 6. Dezember, erwartet Kinder zwischen 16.30 und 18 Uhr auf der Bühne eine Fotoaktion mit dem Nikolaus. Ab 19 Uhr lädt das DJ-Duo ZweiklangTon zur Afterwork-Session ein.

Am Samstag, 7. Dezember, kommen Familien beim Bühnen-Auftritt des Augsburger Puppentheaters um 14.30 Uhr auf ihre Kosten. Um 16.30 Uhr zeigt der Vorsfelder Kinder- und Jugendposaunenchor „Johannes Blech“ sein weihnachtliches Repertoire. Ein Mix aus Pop, Rock, Funk & Soul erwartet alle Weihnachtsmarktgäste ab 19.30 Uhr, wenn „Lilly and the Shiny Nails“ auf der Bühne auftreten.

Am Sonntag, 8. Dezember, stimmen zwischen 14 und 16 Uhr Weihnachtsgeschichten zum Mitmachen unterm Glasdach auf das Fest ein. Einen stimmungsvollen Ausklang des Wochenendes bietet um 17.15 Uhr ein weihnachtliches Soul-Konzert vom „Merit“.

Daneben bietet das Programm einen bunten Mix aus Unterhaltung und Mitmachaktionen: Am Samstag zeigt Holger Döpke vor Ort, wie er aus Holz mit einer Kettensäge künstlerische Objekte fertigt. Für Kinder lohnt sich ein Besuch im Neuland-Haus des Weihnachtsmannes. Dort lädt Familie Sterz zum Basteln und zu gemütlichen Märchenstunden ein. Außerdem erstrahlt die weihnachtlichen Lichtshow um 17 und 19 Uhr am Haus des Weihnachtsmannes.

Wolfsblut und Wolfsglut – Spezialitäten aus Sülfeld

Echte Wolfsburger Spezialitäten finden sich hingegen beim Stand des Sülfelder Korn unter dem Glasdach: Für Wärme und gute Laune bei den Besuchern sorgt dort das „Wolfsblut“. Das Getränk besteht aus heißem Rot- oder Weißwein und einem Schuss Sülfelder Likör. Der Wodka-Orangen-Likör „Wolfsglut“ gibt dem Wein durch die Bitternote der Orange einen ganz eigenwilligen Geschmack. Dabei haben die Wolfsburger die Wahl zwischen einer blutroten und im Geschmack kräftigen Version oder einer milderen, roséfarbenen mit Weißwein.

Riesenrad hängt noch beim Zoll in Tschechien fest

Während die Wolfsburger den Weihnachtsmarkt bereits seit fast zwei Wochen genießen, lässt das von der Wolfsburger Marketing-Gesellschaft als Highlight angekündigte Riesenrad noch auf sich warten. Der Grund: Es hängt in Tschechien beim Zoll fest. „Wir sind guter Dinge, dass wir das noch heute freibekommen“, gab sich Frank Hitzschke von der WMG aber optimistisch.

Weihnachtsmarkt: Das Programm

Vom 5. bis zum 8. Dezember gibt es erneut ein musikalisches und kulturelles Begleitprogramm zum Weihnachtsmarkt. Hier die Übersicht:

Am Donnerstag, 5. Dezember, regt ab 17 Uhr der Shantychor Drömlingsänger Vorsfelde auf der Bühne auf dem Hugo-Bork-Platz zum Mitsingen an. Ab 18.30 Uhr erklingt am selben Ort entspannter Folk.

Am Freitag, 6. Dezember, erwartet Kinder zwischen 16.30 und 18 Uhr auf der Bühne eine Fotoaktion mit dem Nikolaus. Ab 19 Uhr lädt das DJ-Duo ZweiklangTon zur Afterwork-Session ein.

Am Samstag, 7. Dezember, kommen Familien beim Bühnen-Auftritt des Augsburger Puppentheaters um 14.30 Uhr auf ihre Kosten. Um 16.30 Uhr zeigt der Vorsfelder Kinder- und Jugendposaunenchor „Johannes Blech“ sein weihnachtliches Repertoire. Ein Mix aus Pop, Rock, Funk & Soul erwartet alle Weihnachtsmarktgäste ab 19.30 Uhr, wenn „Lilly and the Shiny Nails“ auf der Bühne auftreten.

Am Sonntag, 8. Dezember, stimmen zwischen 14 und 16 Uhr Weihnachtsgeschichten zum Mitmachen unterm Glasdach auf das Fest ein. Einen stimmungsvollen Ausklang des Wochenendes bietet um 17.15 Uhr ein weihnachtliches Soul-Konzert vom „Merit“.

Daneben bietet das Programm einen bunten Mix aus Unterhaltung und Mitmachaktionen: Am Samstag zeigt Holger Döpke vor Ort, wie er aus Holz mit einer Kettensäge künstlerische Objekte fertigt. Für Kinder lohnt sich ein Besuch im Neuland-Haus des Weihnachtsmannes. Dort lädt Familie Sterz zum Basteln und zu gemütlichen Märchenstunden ein. Außerdem erstrahlt die weihnachtlichen Lichtshow um 17 und 19 Uhr am Haus des Weihnachtsmannes.

Von Melanie Köster

Nach dem Neubau des Wegs zwischen Ilkerbruch und Weyhäuser Weg wurde jetzt mit der Sanierung des Teilstücks bis zur Tappenbecker Landstraße die letzte Lücke eines langen Radwegs abgeschlossen.

04.12.2019

Bevor am Sonntag das zweite Abenteuer der Eisshow startet, gibt der berühmte Drache Tabaluga in der Autostadt noch Autogramme. Zudem sind dieses Wochenende Musiker aus Harlem zu Gast.

04.12.2019

Die Schüler wurden bei 18 Grad Raumtemperatur unterrichtet. Die Heizung funktionierte seit mehreren Wochen nur eingeschränkt. Davon betroffen ist auch das Selbstlernzentrum.

04.12.2019