Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So schmeckt das Leben: Kochbuch mit Wolfsburger Rezepten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So schmeckt das Leben: Kochbuch mit Wolfsburger Rezepten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.05.2019
„So schmeckt das Leben“: Klaus Mohrs, Thomas Krücker, Andreas Altreiter, Claudius Colsman und Jasmin Hinze (v.l.). Quelle: Fotos: Sebastian Bisch
Wolfsburg

Essen ist wichtig, essen macht Spaß – und übers Essen kommt man ins Gespräch. Das dachten sich der Tagestreff Carpe Diem und die Autostadt. Deshalb bringen sie im August das Kochbuch „Wolfsburger Kochgeschichten – So schmeckt das Leben“ heraus, der Erlös ist für die Arbeit des Treffs. Am Mittwoch fand dazu ein Fotoshooting in der Autostadt-Kochschule statt: Wolfsburger Promis bereiteten mit einem Besucher/Mitarbeiter des Carpe Diem ein Gericht zu.

Autostadt-Geschäftsführer Claudius Colsman bildete mit Andreas Altreiter, der sonst im Carpe Diem kocht, ein Team. Kassler-Kartoffel-Auflauf – das Leibgericht der Tagestreff-Besucher – stand auf dem Speiseplan. „Ich habe viele neue Dinge gelernt“, so Colsman. Zum Beispiel, wie man eine Senf-Bechamelsoße zubereitet. Aber Colsman und Altreiter entdeckten auch einige Gemeinsamkeiten. Beide sind zum Beispiel Fußballfans: Altreiters Herz schlägt für den VfL Wolfsburg, Colsmans für den 1. FC Köln. Und beide haben mal leidenschaftlich gern Theater gespielt.

Altreiter war zunächst skeptisch, ob das Koch-Projekt funktioniere. „Es funktioniert“, freut sich der 37-Jährige, der seit dreieinhalb Jahre im Tagestreff ist. Der Treff ist eine Einrichtung der Diakonischen Gesellschaft und hilft Menschen, die aus irgendwelchen Gründen ins gesellschaftliche Abseits geraten sind. Altreiter war dort Hausmeister, kochte, hilft jetzt ehrenamtlich – und bekommt dort demnächst einen festen Job als Koch.

Kochbuch für den guten Zweck: Gemeinsames Projekt von Tagestreff Carpe Diem und Autostadt

Oberbürgermeister Klaus Mohrs stand mit Thomas Krücker am Herd, der sonst für die Gäste im Tagestreff kocht. Ihr Rezept: marinierte Hähnchenschenkel mit Kartoffelspalten. Der OB war für die Kartoffeln zuständig. „Ich bin auch zu Hause der Kochgehilfe“, verriet er. Essen selbst zuzubereiten, ohne Stress, daheim mit seiner Frau – das sei für ihn etwas ganz Besonderes und komme angesichts des vollen Terminkalenders zu selten vor. „Deshalb genieße ich es um so mehr, wenn es mal klappt“, so Mohrs. „Ein gemeinsames Essen ist ein Geschenk.“

„Meine Arbeit wird wertgeschätzt“

Krücker kocht jeden Tag – das ist sein Beruf. Und zwar sein Traumberuf. Den hat der gelernte Land- und Pferdewirt bei Carpe Diem gefunden. Über einen 1,50-Euro-Job kam er zum Tagestreff. „Ich fühle mich dort wohl, meine Arbeit wird wertgeschätzt“, erzählt der 51-Jährige stolz.

Zwei weitere Teams am Herd

Es gab am Mittwoch noch zwei weitere Kochteams in der Autostadt: Joachim Franz (Unternehmer und Extremsportler) und Tagestreff-Gast Frank Schönberg kochten für das Kapitel „Leibgericht“ Jessica Müller (Geschäftsführerin Sicon Consulting) und Mareike Taube vom Tagestreff waren für das Kapitel „Magenknurren“ zuständig. Das Kochbuch mit 16 Rezepten wird am 20. August in der Autostadt vorgestellt. „Einen Tag später ist es im Buchhandel erhältlich“, sagt Tagestreff-Leiterin Jasmin Hinze.

Von Sylvia Telge

Die bauvorbereitenden Maßnahmen laufen schon. An der Dieselstraße, Ecke Lerchenweg, soll ein 24 Meter hohes Gebäude mit Raum für 150 Arbeitsplätze entstehen. Dahinter steckt ein Wolfsburger Unternehmen.

29.05.2019

Die Stadtforst will der neuen Brut der Borkenkäfer in Wolfsburg möglichst wenig Raum geben. Die Zeit eilt, denn bald fliegt sonst die nächste Generation aus. Zurzeit laufen Arbeiten im Hasselbachtal.

29.05.2019

Sie kann’s einfach nicht lassen: Immer wieder lässt eine Wolfsburgerin Lebensmittel in einem Supermarkt gehen. In zwei Fällen half ihr die 85 Jahre alte Mutter. Jetzt stand die Frau vor Gericht.

01.06.2019