Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So lief die 16. Komische Nacht in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So lief die 16. Komische Nacht in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 09.10.2019
Die 16 Komische Nacht in Wolfsburg. Quelle: Robert Stockamp
Innenstadt

Zum 16. Mal lockte die Komische Nacht die Zuschauer am Dienstagabend in verschiedene Lokalitäten in Wolfsburg. Acht Comedians unterhielten das Publikum an acht verschiedenen Spielorten. Die Künstler spielten an einem Abend an fünf verschiedenen Orten jeweils 20 Minuten lang.

Das sind die besten Bilder von der Komischen Nacht in Wolfsburg

Für Florian Simbeck war das ein großartiges Format. „Das macht richtig Spaß“, erzählte er, während er in der Bar Celona auf seinen Einsatz wartete. Nach jedem Auftritt war 20 Minuten Pause, damit die Künstler in dieser Zeit ihre Auftrittsorte wechseln konnten. Manchmal ging man zu Fuß, bei weiten Strecken wartete ein Shuttle.

„Das ist eine gute Gelegenheit, mal etwas Neues auszuprobieren“, sagte Simbeck, den viele vielleicht noch von dem Comedy-Duo „Erkan & Stefan“ kennen. „Du kannst das selbe gleich fünf Mal testen.“ Und so baute er ein paar ganz neue Gags in sein Programm ein, in dem es vor allem um Hundekotbeutel und ging und wie man als Eltern seine Teenager in peinliche Situationen bringen kann.

Publikum war allerorts begeistert

Die Komische Nacht erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Im Tannenhof haben sie am Dienstag schon die Reservierungen für die übernächste Veranstaltung angenommen. „Die nächste Komische Nacht ist bei uns schon längst ausverkauft“, erklärte Tannenhof-Inhaber Heiko Sturm.

Sulaiman Masomi eröffnet im Tannenhof

Hier eröffnete Sulaiman Masomi den Abend. Der hatte das Publikum ziemlich schnell auf seiner Seite, auch wenn der Auftritt einigermaßen stereotypisch war. „Klar mache ich die Ausländerwitze“, sagte der Afghane. „Wir was anderes ist aber auch kein Markt da.“

Immerhin waren die meisten Gags des ehemaligen Poetry-Slammers originell. Unter dem Motto „Rassismus für alle“ erfand er sogar neue Sprüche wie: „Den Engländer machen – sich von der Party verabschieden, aber dann noch acht Stunden bleiben, weil man die Getränke nicht mitnehmen darf.“

Bastian Bielendorfer mag die verschiedenen Auftrittsorte

Für Bastian Bielendorfer waren die verschiedenen Auftrittsorte spannend. „Im Brauhaus Fallersleben geht es zünftig zu. Im Lido hast du eher ein Kabarett-Publikum“, erklärte er. „Da musst du bei jedem Auftritt ein bisschen anders akzentuieren.“ Trotzdem verschonte er auch letzteres Publikum nicht mit seinem deftigen Humor. „Da müsst ihr jetzt durch“, erklärte er lächelnd und bekam natürlich trotzdem seinen Applaus.

Auch im Mörser Café Schrill, im Restaurant Awilon, im Weinkontor und im Strike-Club Lounge 30 fand am Dienstagabend die Komische Nacht statt. Bastian Block, Dr. Pop, Götz Frittrang, Michael 'Jambensau' Schönen und Niko Formanek unterhielten ihr Publikum ebenfalls sehr gut. Die nächste Komische Nacht findet im Januar statt.

Von Robert Stockamp

Der Extremsportler Joachim Franz hat die „World Youth Expedition“ ins Leben gerufen. Bei dem Workshop können 16 Schüler aus der Region ihr Herzens-Projekt realisieren.

09.10.2019

Auf Initiative von Plan International riefen die Vereinten Nationen 2011 den Weltmädchentag aus. Rund um den 11. Oktober gibt es in Wolfsburg nach Einbruch der Dunkelheit deutliche Zeichen zu sehen.

09.10.2019

Fair gehandelter Kaffee schmeckt und unterstützt eine gute Sache. Denn Kaffeebauer erhalten faire Preise für die Bohnen. Agenda 21-Forum „Nord-Süd-Zusammenarbeit“, der Weltladen Pueblo und der Eine-Welt-Laden von St. Michael informieren am 12. Oktober in der Porschestraße darüber.

09.10.2019