Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sexting, K.O.-Tropfen, Gewalt: Das Dialog-Team berät
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sexting, K.O.-Tropfen, Gewalt: Das Dialog-Team berät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 30.07.2019
Das ist das Dialog-Team: (v.l.) Sabine Huth, Mareike Wagenführer, Ingo Pienschke, Daniela Çevik und Jill Lehmann. Quelle: Sebastian Bisch
Stadtmitte

Drei Kollegen sind gegangen, drei neue Sozialpädagogen verstärken das Team des Dachvereins Dialog. Neu dabei sind Mareike Wagenführer, Ingo Pienschke und Jill Lehmann. Weiterhin dabei sind Sabine Huth und Daniela Çevik, die die Geschäftsführung übernehmen.

Ingo Pienschke berät Jungs und Männer bei häuslicher Gewalt

Ingo Pienschke (59) berät vor allem Männer und Jungs bei sexueller und häuslicher Gewalt, aber auch Frauen und Mädchen, wenn die das wünschen. Der Themenschwerpunkt seiner Kollegin Jill Lehmann (24) liegt bei Mädchen. Sie betreut zum Beispiel den Mädchentreff Rote Zora, der offene Jugendarbeit anbietet. Mareike Wagenführer (29) berät Mädchen und Eltern.

Ein Thema taucht in der Beratungsarbeit zurzeit verstärkt aus: Sexting. Gerade Mädchen verschicken freizügige Fotos von sich über soziale Medien an Jungs oder Männer – oft als Liebesbeweis. „Diese Bilder verbreiten sich dann schnell im Internet und die Mädchen sind verzweifelt“, erzählt Mareike Wagenführer.

Dialog bietet auch ganz spontan Hilfe an

Dialog bietet in solchen Fällen Hilfe an. Auch ganz spontan. Es sei wichtig sich beraten zu lassen, falsch sei es voreilig etwas Unüberlegtes zu tun. Polizei und Anwalt einzuschalten, sei ebenfalls wichtig. Was viele Betroffene nicht wissen: Wer ein Foto einer freizügig bekleideten Zwölfjährigem auf dem Handy hat, mache sich strafbar.

Auch K.-o.-Tropfen sind in Beratungsgesprächen ein Thema. Ebenso wie sexuelle Übergriffe von 9- bis 13-Jährigen. Der Grund dafür: „Kinder werden zu früh mit sexuellen Inhalten konfrontiert“, erklärt Ingo Pienschke. Zum Beispiel mit Pornos, die ältere Jugendliche den Kindern zeigen.

Mehr zum Thema lesen sie hier: So leiden Kinder unter häuslicher Gewalt

Von Sylvia Telge

Auf der Autostadtbrücke klaffen derzeit Risse auf der Oberfläche. Schuld ist die Hitze. Eine Gefahr für die Stabilität der Brücke besteht allerdings nicht.

30.07.2019

Der Dachverein Dialog hat ein neues Beratungsangebot: die Gruppe „Kinder als Zeugen und Opfer von (häuslicher) Gewalt“. Ab 2. September geht es los, die Treffen sind bis 19. November geplant. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

30.07.2019

Der Ausbau der Bundesstraße soll wie geplant zum Wochenende fertig werden. Danach ist noch für einige Tage mit einzelnen Behinderungen zu rechnen.

30.07.2019