Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Schüler testen Berufe am Zukunftstag
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Schüler testen Berufe am Zukunftstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 31.03.2019
Klinikum: Prof. Tomislav Stojanovic mit Schülern am Simulator. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Wie sieht der Berufsalltag von Ärzten, Polizisten oder Designern aus? Das erfuhren Schüler am Donnerstag in verschiedenen Wolfsburger Unternehmen und Einrichtungen beim Zukunftstag. Die Bandbreite war groß.

Mehr als 150 Schüler schauten sich in unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Stadtverwaltung um. Eins war dem Gleichstellungsreferat wichtig: Mädchen sollten sich in gewerblichen Jobs umsehen, Jungs in traditionellen Frauenberufen.

Einen Einblick in die Berufswelt erhielten Schüler beim Zukunftstag –viele Unternehmen und Einrichtungen beteiligten sich daran, auch die WAZ.

Im Klinikum war die Gruppe gemischt. Lutz Brenner von der Pflegedirektion erklärte den über 80 Schülern, dass es im Krankenhaus nicht nur Ärzte und Pflegepersonal gibt, sondern auch Elektroniker und EDV-Spezialisten: „Wir haben alle Berufsgruppen, damit wir die Patienten gut versorgen können.“ An einem Simulator konnten die Jugendlichen ihre chirurgischen Fähigkeiten testen – sie sezierten Gummibärchen. Prof. Tomislav Stojanovic, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, erzählte von seiner Arbeit: „Es ist einer der tollsten Berufe.“

Schüler griffen zur Laserpistole

80 Schüler erfuhren bei der Polizei, welche spannenden Aufgaben es dort gibt: Sie durften an der Heßlinger Straße mit der Laserpistole die Geschwindigkeit von Autos messen und erfuhren, wie sich Falschgeld von echtem Geld unterscheidet. Sogar in die Arrestzellen durften sie. Polizeisprecher Henrik von Wahl erklärte, wer dort nächtigt: „Hilflose Personen, die wir aufgreifen.“ Aber auch, wer in der Stadt randaliert oder andere Menschen bedroht, lande in der Zelle.

Die Schüler durften das Auto der Zukunft entwerfen – mit Glitter und Federn

Bei Altran in der Hafenstraße drehte sich beim Zukunftstag alles um Design. Das Unternehmen ist Dienstleister für viele Branchen. Die Schüler durften das Auto der Zukunft entwerfen – mit Glitter und Federn. Aber sie programmierten auch einen Smiley am Computer. „Das macht Spaß, ich könnte mir vorstellen, so etwas später beruflich zu machen“, meinte Marlene Schramm (14).

Igelhäuser bauen und Schnitzeljagd

Bei VWI bauten Schüler Igelhäuser, bei der Neuland gab es eine Schnitzeljagd durch den Hauptsitz und die LSW lud in die Netzleitstelle und das Wasserwerk ein. Die Autostadt gab 108 Schülern spannende Einblicke ins Berufsleben: Bühnenmeister Marcus Koch führte ein Wurfmikrofon vor und in der Kommunikation schrieben Schüler Pressemitteilungen oder entwarfen eine Instagram-Story. Auch die IG Metall, das Phaeno, der Real-Markt in Nordsteimke oder die WAZ hatten Gäste am Zukunftstag.

Von Sylvia Telge

Mit Verkehrsbehinderungen müssen Autofahrer in der Innenstadt wieder am Freitagvormittag rechnen. Grund ist der Demozug der Initiative „Fridays For Future“.

28.03.2019

Beim Imkertag des Wolfsburger Kreisimkervereins wurde Eduard Kamera für seine langjährigen Wetter-Beobachtungen geehrt. Ein Vortrag informierte die Besucher über die Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf Bienen.

28.03.2019

Um Schulkinder der Laagbergschule beim Aufbau ihrer digitalen Kompetenzen und Programmierfähigkeiten zu unterstützen, hat SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs als „Code your Life“-Botschafter der Grundschule ein Programmier-Starterpaket übergeben.

28.03.2019