Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kosten steigen auf 2,4 Millionen Euro – Duschen sind ab Oktober zur Hälfte gesperrt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kosten steigen auf 2,4 Millionen Euro – Duschen sind ab Oktober zur Hälfte gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 20.08.2018
Badespaß mit Einschränkung: Voraussichtlich ab Oktober wird die Hälfte der Badeland-Duschen wegen Leitungsarbeiten gesperrt. Quelle: Archiv
Allerpark

Schlechte Nachrichten für Badelandgäste und Stadtkasse: Die Sanierung der Trink- und Warmwasseranlage wird noch teurer – und die Arbeiten laufen nach Ende der Freibadsaison. Voraussichtlich sind ab Ende September/Anfang Oktober die Hälfte der Duschen bis mindestens Jahresende nicht nutzbar.

Die Gesamtkosten für die Sanierung erhöhen sich von 1.729.000 Euro um 680.000 auf 2.409.000 Euro. Reiner Brill (Geschäftsbereich Sport), Dr. Christian Brinsa (Hochbau) und Dezernentin Monika Müller erläuterten Hintergründe dieser Hiobsbotschaft. Die Auftragslage im Bau sei schwierig. Auf die erste Ausschreibung habe sich keine Firma gemeldet, nach der zweiten nur eine – das hat etwa zehn Wochen Zeit und Verhandlungsspielraum gekostet. Weil die Legionellen-Werte in den alten Leitungen schwanken, müssen während des Betriebs weiterhin besondere Filter dafür sorgen, dass die Bakterien durch nicht über Duschköpfe in die Atemluft gelangen. Allein diese Maßnahme kostet 462.000 Euro. Und weil sich die speziellen Duschköpfe, die übrigens gewechselt werden, trotzdem zusetzen, müssen Badende weiterhin mit zeitweise geringem Wasserdruck leben.

Trotzdem so Reiner Brill, sei die Sanierung während des laufenden Betriebs günstiger als eine komplette Schließung für mehrere Wochen oder gar Monate. und: „Dann wären auch der Schul- und Vereinssport massiv betroffen.“ Etwa 2000 Badewannen voller Wasser (rund 250 Kubikmeter) durchlaufen laut Müller täglich die Leitungen, mehr als 800.000 Gäste nutzen die Einrichtung pro Jahr. Wann genau die für alle fühlbare Sanierung beginnt – und welche Rabatte dann gewährt werden – will die Verwaltung mit der Betreibergesellschaft GMF abstimmen. Schon jetzt wird im Keller gearbeitet, später sind je zwei übereinander liegende Duschräume gleichzeitig gesperrt. Das heißt, dass entweder Männer oder Frauen in den ersten Stock ausweichen müssen.

Und: Wenn die Duschen im Bade-Bereich fertig sind, sind die der Sauna an der Reihe – bis August 2019. „Dort wird es noch komplizierter, weil man nicht so einfach an die Leitungen kommt“, so Brinsa. Wichtigster Punkt sei der Gesundheitsschutz, betont die Dezernentin.

Von Andrea Müller-Kudelka

Schlimmer Vorfall auf einer Koppel: Ein fünf Jahre alte Island-Stute musste eingeschläfert werden, weil sie ein Wunde am Fesselgelenk aufwies, die sie sich laut Tierarzt nicht hat selbst zufügen können. Womöglich war ein Tierquäler am Werk, die polizeilichen Ermittlungen laufen.

20.08.2018

Ein massives Polizeiaufgebot musste am Sonnabend über acht Stunden hinweg aggressive Gruppen in der Wolfsburger Innenstadt voneinander trennen. Zum Teil attackierten sich die Kontrahenten mit Flaschen und Feuerlöschern.

21.08.2018

5000 Euro spendete jetzt die Volksbank BraWo dem Verein „ready4work“. Bernd Osterloh, Vorsitzender des Fördervereins, erhielt aus den Händen von Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo, einen symbolischen Riesencheck.

20.08.2018