Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rekord-Spende bei Wolfsburgs Blaulicht-Cup – und ein Sieg fürs Wolfsrudel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Rekord-Spende bei Wolfsburgs Blaulicht-Cup – und ein Sieg fürs Wolfsrudel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.01.2019
Blaulichtcup: Das „Wolfsrudel“ der Feuerwehr setzte sich beim Eishockey-Benefiz-Spiel erstmals knapp gegen die „Ice-Bulls“ der Polizei durch.
Blaulichtcup: Das „Wolfsrudel“ der Feuerwehr setzte sich beim Eishockey-Benefiz-Spiel erstmals knapp gegen die „Ice-Bulls“ der Polizei durch. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Wolfsburg

Was für ein Eishockey-Fest: Beim Blaulichtcup von Polizei und Feuerwehr in der Wolfsburger EisArena gab es am Samstag nur Gewinner. Rund 3000 Zuschauer kamen zur Benefizveranstaltung und spendeten mehr als 7000 Euro – Rekord!

Die Halle bebt

Die Margarete-Schnellecke-Stiftung, das Tierheim in Sülfeld und der Verein „Elfen helfen“ können sich über je 2350 Euro freuen. „Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden“, sagte David Janzen von der Berufsfeuerwehr, Sprecher des Organisatorenteams. Und: Erstmals konnte sich das „Wolfsrudel“ der Feuerwehr gegen die „Ice-Bulls“ der Polizei durchsetzen. 7:6 stand es zum Schluss. Die Halle bebte vor Begeisterung.

Polizei und Feuerwehr aus Wolfsburg gingen gemeinsam aufs Eis und begeisterten mit ihren Hockeykünsten diesmal rund 3000 Zuschauer, die mehr als 7000 Euro spendeten. Auch das Rahmenprogramm kam gut an. Die WAZ-Bildergalerei zeigt Eindrücke aus der EisArena.

Ob es daran lag, dass Sylke Thomas (Feuerwehr) im Tor der Polizisten aushalf? Keine Schiebung, versicherte sie: „Ich habe heute nichts zu verlieren – ich freue mich einfach für beide Teams!“ Wolfsrudel-Captain Dominik Strecker betonte: „Uns ist wichtig, dass die Gäste zufrieden sind, nächstes Jahr wiederkommen und noch jemanden mitbringen. Ziel ist, dass wir die Halle irgendwann komplett füllen.“

Musik und Eistanz

Die Teams sind auf dem besten Wege, die Zuschauerzahl hat sich kontinuierlich gesteigert. Stadtbrandmeister Helmut von Hausen vermutete: „Dadurch, dass der SAW dieses Mal mit eingestiegen ist, haben einige jetzt auch aus dem Radio von diesem Ereignis erfahren. Es ist toll, dass so viele Feuerwehren aus den Nachbarkreisen gekommen sind.“ Ein weiterer Anreiz war die Tombola mit 500 Preisen im Wert von 7500 Euro – Dank vieler Sponsoren. „Eine Großspende dafür haben wir von der N.E.S.T. Akademie bekommen: Erste-Hilfe-Kurse im Wert von 600 Euro“, bemerkte Janzen. Das Rahmenprogramm hatte es auch in sich: Die Crescenders aus Weyhausen samt Cheerleader machten Stimmung und in einer Spielpause gab’s begeisterten Applaus für die Show von vier Nachwuchs-Eistänzerinnen des TV Jahn: Lisa (6), Melina (8), Mila (9) und Eve (11). Trainerin Anna-Lina Hermakov war stolz und meinte: „Das ist für unsere Talente eine gute Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft.“

Von Andrea Müller-Kudelka