Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Reinhold Stahl hört nach 37 Jahren auf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Reinhold Stahl hört nach 37 Jahren auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.01.2019
Alle sind traurig: Reinhold Stahl, stellvertretender Leiter der Carl-Hahn-Schule  geht nach 39 Dienstjahren in den Ruhestand.
Alle sind traurig: Reinhold Stahl, stellvertretender Leiter der Carl-Hahn-Schule geht nach 39 Dienstjahren in den Ruhestand. Quelle: Sylvia Telge
Anzeige
Stadtmitte

Das macht ihm so schnell niemand nach: Auf 39 Dienstjahre blickt Reinhold Stahl zurück, 37 davon war er einem Arbeitsort: an der Carl-Hahn-Schule. Jetzt geht der stellvertretende Leiter in den Ruhestand, seine Verabschiedung ist am Dienstag, 29. Januar. Der 66-Jährige geht mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge. Kollegen und Schüler lassen ihn ungern gehen.

Ein Jahr hatte Stahl schon dran gehängt. „Es gab noch so viele Aufgaben zu erledigen“, erklärt er. So viele Veränderungsprozesse gebe es in Wolfsburg, aber auch bei den berufsbildenden Schulen. Ein Beispiel sei die zunehmende Digitalisierung, die auch die Arbeitswelt und damit die Berufsausbildung erfasse.

Nach der Schule absolvierte Reinhold Stahl zunächst eine Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann bei Edeka in seinem Heimatort Melsungen. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die Betreuung von jungen Mitarbeitern. „Das machte mir Spaß und so entstand die Idee, Wirtschaftspädagogik zu studieren“, erzählt Stahl. Weil es nach dem Studium keinen Job in seiner Heimat gab, ging er nach Wolfsburg an die Berufsbildenden Schulen im Schachtweg – bis heute ist er dort. „Es ist ein perfektes Umfeld: Ich habe nette Kollegen und nette Schüler“, lobt der stellvertretende Schulleiter. Er habe nie über einen Jobwechsel nachgedacht. Nicht nur die inhaltliche Arbeit machte Spaß, nach der Gebäudesanierung, bekam er am Ende noch schicke Räume.

Schwerpunkt seiner Arbeit war die Ausbildung der Industriekaufleute. Auch Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte betreute er – nicht ohne Grund. Stahl belegte während seines Studium auch das Fach Recht. Deshalb baute er diesen Berufsschulzweig in Wolfsburg auf. Stahl saß in vielen Gremien und brachte dort sein Wissen ein. Das will er auch im Ruhestand tun.

Von Sylvia Telge