Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Rangierunfall: Enno entgleist – Bergung erfolgt erst am Samstagfrüh
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Rangierunfall: Enno entgleist – Bergung Samstagfrüh - Bahnhof Wolfsburg zum Teil gesperrt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 24.09.2021
Aufräumarbeiten laufen: Ein Enno ist beim Rangieren morgens um 5 Uhr entgleist. Der Hauptbahnhof in Wolfsburg ist deshalb nur eingeschränkt nutzbar, viele Regionalzüge fahren nur bis nach Fallersleben.
Aufräumarbeiten laufen: Ein Enno ist beim Rangieren morgens um 5 Uhr entgleist. Der Hauptbahnhof in Wolfsburg ist deshalb nur eingeschränkt nutzbar, viele Regionalzüge fahren nur bis nach Fallersleben. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Auf der Bahnstrecke nach Wolfsburg kommt es zu Behinderungen: Freitagfrüh ist ein Enno beim Rangieren am Bahnhof entgleist, die Aufräumarbeiten und Beratungen über die Bergung dauerten den ganzen Tag bis klar war, dass ein dritter Kran benötigt wird. Er wird in den frühen Morgenstunden des Samstag erwartet. Bis dahin sind die Gleise und der Hauptbahnhof nur eingeschränkt nutzbar.

Das Unternehmen Enno und einige Regionalzüge der Deutschen Bahn fahren immerhin bis zum Bahnhof Fallersleben. Vier Busse, die Enno geordert hat, bringen Fahrgäste dorthin. Allerdings erfuhren das am Freitag zwar die Leser von WAZ-online und Internet-erfahrene Enno-Kunden, Durchsagen im Bahnhof, den die Deutsche Bahn betreibt, gab es jedoch bis zum Abend dazu nicht und auch die Enno-Reiseverbindungen ab Fallersleben wurden offenbar nicht überall kommuniziert. Die WVG bemerkte dafür eine verstärkte Nutzung der regulären Linien Richtung Fallersleben.

Die DB bot einen eigenen Schienenersatz-Bus für Fernreisende an, der nach Braunschweig fuhr. Denn auch ICs und ICEs verspäten sich auf der Strecke Hannover-Berlin um bis zu eine Stunde, einige wurden umgeleitet.

Das ist passiert: Gegen 5 Uhr ist bei einer Rangierfahrt im Bahnhof Wolfsburg ein Zug des Enno entgleist. Es sollte die erste Fahrt des Tages werden. Fahrgäste oder Mitarbeiter (mit Ausnahme des Lokführers) waren zu dem Zeitpunkt noch nicht an Bord. Es wurde niemand verletzt, der Zugführer wurde allerdings wegen des Schocks medizinisch versorgt. Nach Informationen der WAZ geht es ihm den Umständen entsprechend gut.

Hochspannungsmast zerstört: Ein Ersatzmast lagerte ganz in der Nähe in Fallersleben. Die Kräne allerdings, die den Zug heben müssen, waren nicht so leicht zu beschaffen. Quelle: Britta Schulze

An dem Zug entstand erheblicher Sachschaden, ebenso an den Gleisanlagen und der Oberleitung. Im Fernverkehr von Umleitungen betroffen sind die ICE-Züge Berlin - Hannover - Hamm(Westfalen) - Düsseldorf/Köln, Berlin - Kassel - Frankfurt (Main) - Basel - Schweiz sowie die IC-Züge Berlin - Hannover - Bad Bentheim - Amsterdam. Ersatzweise halten sie in Magdeburg und Braunschweig, nicht aber wie sonst in Wolfsburg und Stendal.

Neun Züge blockiert: Verstärker-Fahrten fallen flach

Durch die Sperrung der Gleise sind außerdem neun Züge des Enno blockiert. Die Züge RE30 Hannover - Gifhorn - Wolfsburg (beide Richtungen) können durchfahren, es kommt jedoch zu Verspätungen. Die Züge der RE 50 Hildesheim – Braunschweig – Wolfsburg (beide Richtungen) beginnen und enden in Fallersleben.

Kran für die Bergung: Zwei dieser Schwerlast-Geräte warten auf den Schienen auf ihren Einsatz, ein dritter soll Samstagfrüh gegen 4 Uhr eintreffen. Quelle: Andrea Müller-Kudelka

Wie lange die Einschränkungen dauern, ist nicht genau absehbar. Das hängt auch mit den Beschädigungen zusammen, die zum Teil erst nach der Bergung sichtbar werden könnten.

Ehemaliger Bahn-Mitarbeiter erläutert im WAZ-Video den Unfall:

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei übersah der Lokführer ein Haltesignal und geriet dadurch auf ein Notgleis, das nach wenigen Metern endet. Die ersten drei Waggons landeten im Schotter. Da bei den Ennos die Abteile nicht abkoppelbar, sondern fest miteinander verbunden sind, muss der gesamte Zug angehoben werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Die Bundespolizei ermittelt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Millionenschaden: Dieser Enno ist am Hauptbahnhof in Wolfsburg beim Rangieren entgleist. Verletzt wurde niemand – nur der Zugführer war an Bord. Er wurde wegen des Schocks medizinisch versorgt und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Quelle: Enno

Die Folgen bekam auch die Wolfsburger Geschäftsfrau Brunhilde Keiser zu spüren. Eigentlich wollte sie am frühen Morgen mit dem ICE von Wolfsburg aus direkt nach Basel zu einer Messe und von dort aus dann weiter zu ihrem Enkel nach Zürich fahren. Doch sie wurde schon vor dem Betreten des Bahnhofs von einer Schaffnerin informiert: „Sie brauchen gar nicht reinzukommen.“ Die Inhaberin der Uhren Keiser GmbH nahm ein Taxi nach Fallersleben und musste dann fünfmal umsteigen. Jetzt hat sich die 83-Jährige vorgenommen: „Zurück nehme ich den Flieger.“

Infos für Bahnkunden zu den aktuellen Fahrplänen und Verspätungen gibt es unter www.der-enno.de beziehungsweise unter www.bahn.de/service/fahrplaene/aktuell.

Von Andrea Müller-Kudelka