Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So abwechslungsreich ist die Internationale Sommerbühne 2019
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So abwechslungsreich ist die Internationale Sommerbühne 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 15.06.2019
Immer wieder für Überraschungen gut: Die Internationale Sommerbühne bietet jedes Jahr beste Unterhaltung – auch 2019 ist das Programm vielversprechend. Quelle: tim schulze (Archiv)
Nordstadt

Künstler aus aller Welt und ein farbenprächtiger Mix aus Tanz und Musik prägen die beiden kommenden Wochenenden in Wolfsburg: Am Schloss findet die 29. Internationale Sommerbühne statt. Tanz, Show und Livemusik, A-Cappella-Gesang und die Kinderoper „Hänsel- und Gretel“ gestalten das Programm von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Juni. Mit Livemusik, Comedy, Kinderchor und Barock wird das vielseitige Angebot vom 21. bis 23. Juni abgerundet.

Lateinamerikanische Lebensfreude

„Vorhang auf für ein farbenprächtiges Spektakel“, heißt es zum Auftakt am Freitag, 14. Juni, um 20 Uhr. Zu einer Zeitreise mit Latin-Music lädt das Programm „The Spirit of New Yorks Spanish Harlem“ ein. Vom Mambo über Salsa bis Hip Hop und Breakdance reicht das schier unerschöpfliche Repertoire eines munteren musikalischen Sextetts mit drei Sängerinnen und zwölf Tänzerinnen und Tänzern. Neben den heißen Rhythmen verbreiten die Tänze beispielsweise aus Kuba, Puerto Rico und Venezuela Lebensfreude pur.

Kultveranstaltung: Die Sommerbühne ist in Wolfsburg seit vielen Jahren ein beliebtes Ereignis. Quelle: Britta Schulze

Eine Nacht voll Tanz und Freude verspricht auch das Programm am Samstag, 20 Uhr. „Nomfusi meets Mokoomba“ bringt die Ausnahme-Sänger Nomfusi (bekannt als Darstellerin der jungen Miriam Makeba im Hollywoodfilm „Nelson Mandela“) und Mathias Muzazaz gemeinsam auf die Bühne. Die Band „Mokoomba“ ist vielfach preisgekrönt und gilt als erfolgreichste Gruppe Zimbabwes.

Vielfach preisgekrönt: Die Gruppe „Mokoomba“. Quelle: Archiv

Fans von Sting und Police sollten sich am Sonntag, 16. Juni, 11 Uhr, nichts anderes vornehmen als den Besuch der „Sommerbühne“: Dann nämlich wollen „The Junction“, fünf junge Leute aus den Niederlanden, ihr Publikum mit A-Cappella-Gesang begeistern. Ihr Programm unter dem Titel „Every Breath We Take“ kombiniert atemberaubende Balladen, Jazzharmonien und coole Hip-Hop-Beats. Hier erwarten die Besucher ein toll arrangiertes Repertoire, makellos schöne Stimmen und echter holländischer Charme. Das erste Wochenende der Sommerbühne 2019 wird abgeschlossen am Sonntag, 16 Uhr, mit einer Aufführung der Kleinen Oper Bad Homburg. Kinder ab etwa fünf Jahren dürfen sich auf das Familien-Musical „Hänsel und Gretel“ nach der Märchenoper von Engelbert Humperdinck und Adelheid Wette freuen.

Hier gibt’s Karten

Karten gibt es unter anderem über die bei der WAZ-Konzertkasse sowie unter www.konzertkasse.de. Programminfos unter www.wolfsburg.de/sommerbühne oder www.facebook.com/Kulturwerk.

WAZ-Info: Besucherzahlen und Preise

Auf 2500 bis 3000 Besucher hoffen die Organisatoren zur 29. Internationalen Sommerbühne im Schloss Wolfsburg, die vom 14. bis 16. Juni sowie vom 21. bis 23. Juni stattfindet.

Die Kartenpreise liegen bei rund 20 Euro.

Zwei Veranstaltungen in Kooperation mit der Musikschule zum Abschluss der Reihe sind kostenfrei: Am 23. Juni gibt es einen Auftritt des Kinderchors „Kita singt“ und ein Lehrerkonzert mit dem Giaconna-Trio.

Von Burkhard Heuer

Ab zur Schule – oder doch lieber nicht? Eltern konnten bis zum 1. Mai entscheiden, ob Kinder, die nach dem 1. Juli geboren wurden, ein Jahr länger in der Kita verbringen. Für die Kita-Planer ist die Neuregelung des Schulgesetzes, die seit 2018 gilt, eine zusätzliche Herausforderung.

12.06.2019

Kleine und größere Verkehrsverstöße stellte die Wolfsburger Polizei jetzt bei Tuning- und Drogen-Kontrollen im Stadtgebiet fest. In fünf Fällen war die Betriebserlaubnis der überprüften Fahrzeuge erloschen.

12.06.2019

Eigene Grenzen erkennen, Hilfe suchen und Freunden in Krisensituationen helfen: Das alles lernten Schüler der Anne-Marie-Tausch-Schule einen Tag lang von Fachleuten und Betroffenen. Der Workshop ist auch für andere Schulen interessant.

14.06.2019