Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Präsidium des VfL Wolfsburg im Amt bestätigt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Präsidium des VfL Wolfsburg im Amt bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 29.04.2019
Delegiertenversammlung beim VfL: 111 Vertreter waren dabei. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Auch wenn sich der VfL Wolfsburg in einer schwierigen Phase seiner 74-jährigen Geschichte befindet, spendeten die 111 Delegierten, die 76 Prozent des Gesamtvereins vertraten, im Rahmen der Delegiertenversammlung ihrem Präsidium und der Geschäftsstelle viel Beifall. Sie entlasteten die Verantwortlichen ohne Gegenstimme für 2018 und schenkten dem Präsidium bei der Neuwahl ebenfalls ohne Gegenstimme ihr Vertrauen.

Bauprojekt Elsterweg

Präsident Peter Haase unterrichtete die Vertreter der 30 Abteilungen auch über das Bauprojekt Elsterweg, er konnte nach Gesprächen mit Politik, Verwaltung und Investor positive Erfolgsaussichten erkennen. Leicht rückläufig sind die Mitgliederzahlen, die Entwicklung sei einer Infrastruktur geschuldet, die im Vergleich zu den Mitbewerbern nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist. Stimmig und erfreulich sei die Struktur der rund 4800 Mitglieder: Ein Viertel ist im Alter zwischen sieben und 14 Jahren, 18 Prozent zwischen 61 und 99 sowie 17 Prozent zwischen 41 und 60 Jahren.

Das VfL-Präsidium: (v.l.) Gerd W. Hummel, Dr. Peter Haase, Volker Böhme, Udo Röhrig, Roland Lekon und Svenja Hohnstock. Quelle: vfl

Finanzen: VfL Wolfsburg Gesamtverein mit positivem Ergebnis

Grund zur Freude bot der Vortrag des Präsidium-Mitglieds Roland Lekon, der für den Bereich Finanzen zuständig ist. Trotz eines leichten Umsatzrückganges erwirtschaftete der Verein ein positives Ergebnis, ist bestens liquide und schuldenfrei. Zur guten Stimmung trug auch der Sportbericht von Vizepräsident Gerd W. Hummel bei. Der VfL stellte mit dem Langstreckler Valentin Harwardt den Wolfsburger Sportler des Jahres und mit den Frauen-Fußballerinnen das Team des Jahres. Regional bis international gab es für 169 VfLer aus 16 Abteilungen 448 Top-Platzierungen. Zu den erfolgreichsten zählt mit Yanuz Ögüt ein Kampfsportler, der im Brazilian Jiu-Jitsu an der Welt- und Europaspitze steht. Daher ernannte das Präsidium ihn zum Sportbotschafter des Jahres. Ögüt ist weltweit unterwegs, wird aber als Sportbotschafter auch lokale und regionale Auftritte haben.

VfL-Wolfsburg-Präsidium im Amt bestätigt

Auf Vorschlag des Wahlausschusses wählten die Delegierten das Präsidium erneut ins Amt. Präsident ist Dr. Peter Haase, Vizepräsident Gerd W. Hummel, Roland Lekon (Finanzen), Volker Böhme (Immobilien), Svenja Hohnstock (Datenschutz) und Udo Röhrig (Öffentlichkeitsarbeit). Dem 21-köpfigen Vereinsrat gehören Rolf Engberding, Uwe Horn (Autostadt) und Tim Schumacher (VfL Fußball GmbH) neu an. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Kevin Paschmann als VfL-Jugendwart und seine Vertreterin Daniela Horn.

Strukturänderungen

Eine große Mehrheit fand auch der Antrag des Präsidiums zu einer Strukturänderung in der Vereinsführung. Ein Großverein von der Bedeutung des VfL könne auf Dauer nicht von einem ehrenamtlichen Präsidium geführt werden. Mit diesem Beschluss im Rücken kann das Präsidium mit der Geschäftsstelle und den Gremien an einer sicheren Zukunft arbeiten.

Von der Redaktion

Dieser Krimi-Klassiker zieht auch heute noch das Publikum in seinen Bann: Mit ihrer szenischen Lesung von „Der dritte Mann“ begeisterten Danny Richter und Roland Kalweit bei der Crimetime im Wolfsburger Kulturzentrum Hallenbad – und dabei war das Publikum ordentlich gefordert.

29.04.2019

Unverschämt und ehrlich: Mit Alltagshumor, Gedichten und jeder Menge Musikeinlagen begeisterte Kabarettist Hans-Werner Olm die Zuschauer im Wolfsburger Kulturzentrum Hallenbad. Ohne jegliche political correctness oder Rücksichtnahme auf einzelne. Da fragte man sich als Zuschauer schon so manches Mal: „Darf ich jetzt wirklich lachen?“

28.04.2019

Für die ersten Gäste im VW-Bad gab es wieder kleine Geschenke und der Eintrittspreis bleibt konstant. Das sind die guten Nachrichten. Auf die Renovierung einiger Duschen müssen die Besucher aber warten – die Arbeiten werden nach der Saison fortgeführt.

28.04.2019