Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polnischer T6-Dieb gefasst und verurteilt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polnischer T6-Dieb gefasst und verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.05.2019
Amtsgericht: Nach einem Autodiebstahl wurde ein 27-Jähriger jetzt zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Quelle: dpa
Wolfsburg

Auf frischer Tat von der Polizei ertappt worden war ein 27-Jähriger Anfang des Jahres mit einem gestohlenen T6 – jetzt verurteilte das Amtsgericht Wolfsburg den Polen zu neun Monaten Haft auf Bewährung wegen gemeinschaftlich begangenem Diebstahl in besonders schwerem Fall in Tateinheit mit Fahren ohne Fahrerlaubnis.

In der Nacht auf den 11. Januar 2019 war die Polizei auf der Hut: In Rümmer im Landkreis Helmstedt waren bereits zwei wertvolle Volkswagen T6 entwendet worden. „Auf der A 2 in Richtung Polen haben wir schon öfter gestohlene Fahrzeuge sicherstellen können. Diesmal hatten wir uns zusätzlich auf der B 244 postiert. Dort ist nachts nicht viel Verkehr, nur alle 15 Minuten ein Auto. Und plötzlich kam tatsächlich ein nigelnagelneuer T6 mit einem polnischen Fahrer am Steuer“, schilderte ein Polizist. „Als wir das Cockpit inspizierten, erkannten wir sofort einen bei Diebstählen dieser Art oft verwendeten so genannten ,Polen-Schlüssel’. Das ist ein speziell präparierter Metallstift mit oben aufgesetztem Gegenstück für Ringschlüssel. Außerdem hatte der Fahrer keine Fahrerlaubnis. Dementsprechend nahmen wir ihn umgehend in Gewahrsam.“

Tatsächlich handelte es sich um einen in dieser Nacht in Nordsteimke entwendeten California T6 im Wert von etwa 80.000 Euro. Im Prozess vor dem Amtsgericht Wolfsburg räumte der 27-jährige Angeklagte alle Vorwürfe ein. Er habe den Diebstahl jedoch nicht geplant, sondern sei von zwei unbekannten Mittätern angeheuert worden, um das Fahrzeug nach Polen zu überführen – trotz fehlender Fahrerlaubnis, die er auch noch nie besessen hat.

Strafmildernd berücksichtigte das Gericht das vollumfängliche Geständnis sowie die Tatsache, dass sich der Straftäter bis dato in Deutschland nichts hat zuschulden kommen lassen. Der 27-Jährige ist aber kein unbeschriebenes Blatt, wie vier Eintragungen aus Polen bezüglich Betrug, Körperverletzung und Verletzung der Unterhaltspflicht belegen. Dennoch ist er in Deutschland erstmals straffällig geworden, außerdem konnte der Wagen an den Besitzer zurückgegeben werden. Deshalb entschied das Gericht auf neun Monate zur Bewährung, wovon der Verurteilte bereits vier Monate in Untersuchungshaft abgesessen hat.

Von swi

Gemeinsam mit den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt soll Wolfsburg eine Beratungsstelle für Täter häuslicher Gewalt bekommen. Langfristig, so Sozialdezernentin Monika Müller, denke man auch über „Frauen als Täterinnen“ nach.

09.05.2019

Jetzt ist es soweit: An diesem Freitag starten die Brücken-Abbrissarbeiten an der A 39 über die Heinrich-Nordhoff-Straße. Abgebrochen wird zunächst das östliche Brückenteil. Die Task Force Verkehr hat am Montag eine Umleitungsempfehlung herausgegeben.

07.05.2019

Am 16. und 17. Mai organisieren das Kulturzentrum Hallenbad, die Aids-Hilfe Wolfsburg und Fanprojekt Wolfsburg mehrere Veranstaltungen gegen Intoleranz. Höhepunkt ist eine „Loud & Proud“-Party im Saunaklub.

06.05.2019