Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei zufrieden mit Heim-Auftakt des VfL
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei zufrieden mit Heim-Auftakt des VfL
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 26.08.2018
Keine Zwischenfälle in Wolfsburg: Der Heim-Auftakt des VfL Wolfsburg gegen Schalke 04 verlief friedlich.
Keine Zwischenfälle in Wolfsburg: Der Heim-Auftakt des VfL Wolfsburg gegen Schalke 04 verlief friedlich. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Wolfsburg

Die 4000 angereisten Schalke-Fans benahmen sich in Wolfsburg anständig, nur auf der Bahnfahrt nach Wolfsburg gab es einen üblen Zwischenfall: Ein bislang unbekannter Schalke-Fan schlug einem Zugbegleiter am Umsteige-Bahnhof in Münster ins Gesicht und verletzte ihn dabei.

Zwischenfall am Bahnhof Münster

Rund 1550 blau-weiße Anhänger kamen mit der Bahn zum Spiel in der VW-Arena. Auf der Hinfahrt kam es beim Umsteigen am Bahnhof Münster zu der unschönen Szene: Ein Zugbegleiter sprach wartende Gästefans am Bahnsteig an, ob sie nicht Platz machen könnten, damit Reisende aus der S-Bahn-Linie S 1 aussteigen könnten. Unvermittelt schlug ein Schalke-Anhänger ihm ins Gesicht. Der Zugbegleiter stürzte auf den Boden, dabei wurde sein Diensthandy beschädigt. Die Ermittlungen zu dem bislang unbekannten Täter laufen. Die Bundespolizei kann dabei auf Videoaufzeichnungen zurückgreifen.

Bundespolizei: Konzept ist aufgegangen

Insgesamt zieht die Bundespolizei eine positive Bilanz ihres verstärkten Einsatzes auf Bahnhöfen: „Unser Konzept ist zur Gewährleistung einer störungsfreien An- und Abreise der Fußballfans mit der Bahn aufgegangen“, fasst Polizeidirektor Andreas Meier zusammen. Wichtiger Bestandteil sei „die offene Transparenz und die vertrauensvolle und abgestimmte Zusammenarbeit mit allen Akteuren“.

Hubschrauber überwacht Anreise

Die Schalke-Fans kamen nicht nur per Bahn, sondern auch mit zwölf Sonderbussen und Autos. Damit es da keine Zwischenfälle gab oder Fangruppen aufeinandertrafen, überwachte ein Hubschrauber die An- und Abreise aus der Luft.

Von Sylvia Telge