Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei kontrolliert Fußgänger an der Ampel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei kontrolliert Fußgänger an der Ampel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:29 20.04.2018
Rotsünder-Problematik: Die Polizei führt spezielle Kontrollen an Wolfsburger Ampeln durch. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

In der Innenstadt sind die Imperial-Kreuzung oder die Pestalozziallee auf Höhe Rathausplatz in dieser Hinsicht problematisch – wobei es im Stadtgebiet noch zahlreiche andere Brennpunkte gibt.

„Wir haben festgestellt, dass erwachsene Passanten manchmal auch dann bei Rot die Straße überqueren, wenn wartende Kinder daneben stehen“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. „Das ist natürlich in Sachen Vorbildfunktion verheerend.“ Derlei Rotsünder sind zum Teil hart gesotten. Figge: „Einige gehen auch dann bei Rot los, wenn sich in unmittelbarer Nähe ein Polizist befindet!“ Betroffen sind im Übrigen auch eher abgelegene Übergänge wie der am Emmaus-Heim an der Nordsteimker Straße, hier gehören manchmal auch hoch betagte Fußgänger zu den Übeltätern.

Anzeige
Fußgänger an der Ampel: Die meisten verhalten sich vorbildlich. Quelle: Sebastian Bisch

Die Polizei reagiert bisweilen mit speziellen Aktionen und Kontrollen, zuletzt zum Beispiel an der Imperialkreuzung. Hier beobachteten Polizisten gezielt die Fußgänger und schrieben sich die Namen von Rotsündern auf. Eine an der Aktion beteiligte Polizistin stellte nüchtern fest: „Solche Vorfälle nehmen langsam überhand!“ Allerdings mussten erwischte Übeltäter keine Ordnungsstrafe bezahlen, sondern kamen mit einem Verweis davon. Polizeisprecher Thomas Figge: „Es geht uns ja nicht gleich um Strafe, wir setzen eher auf eine pädagogische Wirkung.“

„Das dauert hier ewig“

Wobei nicht alle erwischten Rotsünder Einsicht zeigen. Einige verlegen sich auf schlichte Ausreden („Ich dachte, es wäre noch Grün“), andere verweisen auf unverhältnismäßig lange Wartezeiten („Das dauert hier ewig, bis Grün kommt“). In der Tat: Nicht alle Ampeln in Wolfsburg sind fußgängerfreundlich geschaltet, aber, so Polizeisprecher Figge: „Das ändert alles nichts daran, dass man nach wie vor bei Rot warten muss.“

Von Carsten Baschin

Anzeige