Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei erwischt betrunkenen Fahrer mit Kopfverletzung und demoliertem Auto
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei erwischt betrunkenen Fahrer mit Kopfverletzung und demoliertem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 12.07.2019
Erwischt: Die Polizei schnappte einen betrunkenen Autofahrer, der zuvor einem Zeugen aufgefallen war. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Einen Autofahrer mit 2,44 Promille Alkohol im Blut hat die Polizei am Donnerstagabend in Vorsfelde, Carl-Grete-Straße, erwischt. Der 57-Jährige hatte eine frische Kopfverletzung und sein Seat Alhambra deutliche Beschädigungen. Was genau passiert ist, ist noch unklar.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich gegen 21.02 Uhr bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass er soeben beobachtet habe, wie sich eine Person in der Straße Brotgens Gärten mit einer Kopfverletzung in einen beschädigten Seat Alhambra mit plattem Vorderreifen gesetzt habe und in Richtung Lüneburger Ring davongefahren sei.

Mann mit 2,44 Promille am Steuer

Die Polizei entdeckte kurz darauf das beschriebene Fahrzeug auf der Carl-Grete-Straße in Höhe einer dortigen Tankstelle – fahrend, mit dem Mann am Steuer. Als der 57-Jährige mit seinem Wagen auf das dortige Tankstellengelände fuhr, nutzte die Polizei die Gelegenheit zur Kontrolle.

Die Beamten sprachen den Wolfsburger auf den beschädigten Vorderreifen, das demolierte Fahrzeug und die frische Kopfverletzung an. Daraufhin erklärte dieser, dass er den platten Reifen „auch schon bemerkt habe“, der Restschaden aber alt sei und er sich den Kopf beim Aussteigen aus dem Fahrzeug zugezogen habe, als er nach dem Reifen gesehen habe.

Verwaschene Aussprache und Gleichgewichtsstörungen

Bei dem Gespräch stellten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 57-Jährigen fest. Ferner fiel der Mann durch Ausfallerscheinungen wie eine verwaschene Aussprache und Gleichgewichtsschwankungen auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergibt stattliche 2,44 Promille.

Der 57-Jährigen musste die Polizisten schließlich zur Dienststelle begleiten, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Darüber hinaus wurde sein Führerschein sichergestellt.

Ob und wo der 57-Jährige mit seinem Fahrzeug einen Unfallschaden hinterlassen hat und ob möglicherweise sich dem Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr noch ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort anschließt, steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt.

Von der Redaktion

Der Umweltkampf geht weiter: Jugendliche aus der Region nutzen auch die Ferien, um zu zeigen, dass es ihnen ernst ist mit dem Klimaschutz. Beim Wettbewerb #EsIstUnsErnst laufen viele Beiträge ein – vom Melonenanbau bis zum Plastik-Song.

12.07.2019

Die Amerikanische Faulbrut macht in der Region Schlagzeilen. Für Honigfreunde geben Experten Entwarnung. Sie sollten dennoch Spielregeln beachten, um nicht ungewollt die Krankheit weiter zu tragen.

12.07.2019

Sie ist kein Todesurteil mehr für die Bienen. Die Amerikanische Faulbrut wollen Imker wie Volker Schlordt aus Isenbüttel dennoch nicht am Halse haben. Denn das würde jede Menge Scherereien bedeuten.

12.07.2019