Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei: Wolfsburger Spürhund findet Drogen und Bargeld
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei: Wolfsburger Spürhund findet Drogen und Bargeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 07.06.2020
Erfolgreich im Einsatz: Gleich in zwei Wohnungen wurde ein Spürhund der Wolfsburger Polizei fündig. Bei dem Bild handelt es sich um ein Symbolfoto. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Helmstedt fand Rauschgiftspürhund „Chuck“ der Wolfsburger Polizei am Freitag bei einem 21-jährigen Mann Marihuana und Bargeld. Es stammte offenbar aus dem Verkauf von Drogen, wie die Polizei berichtet. Einen Tag später wurden die Beamten erneut fündig: Sie fanden in einer weiteren Wohnung Drogen und Bargeld, das anscheinend ebenfalls aus Drogengeschäften stammte.

Spürhund erschnüffelt auch gestohlene Bankkarte

Aufmerksam wurden die Beamten auf den 21-Jährigen nach einem Anruf, der bei der Polizei am Freitagabend in Helmstedt eingegangen war. Der Anrufer gab den Hinweis, dass in einer Wohnung in der Nordstraße mit Betäubungsmitteln gehandelt werde. Bei der anschließenden Untersuchung im Wohn- und Schlafzimmer wurden die Beamten fündig. Neben Drogen und Bargeld fanden sie eine Bank- und eine Kundenkarte, die wenige Tage zuvor einer Helmstedterin beim Einkaufen aus einer Tasche gestohlen wurden.

Anzeige

Zweiter Einsatz: „Chuck“ findet erneut Drogen und Bargeld

Nur einen Tag später wurde Spürhund „Chuck“ erneut fündig und erschnüffelte Drogen und Bargeld in einer Wohnung in der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Beamten war zuvor bei der Aufnahme eines Unfalls in der Leuckartstraße ein Mann aufgefallen, der unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Er war mit seinem Motorrad bei einem Überholmanöver in den Gegenverkehr geraten. Als die Beamten den Führerschein in der Wohnung des Unfallverursachers sicherstellen wollten, bemerkten sie einen intensiven Geruch von Betäubungsmitteln.

Spürhund „Chuck“ wurde erneut eingesetzt und erschnüffelte Drogen Bargeld sowie Unterlagen die auf den Verkauf von Drogen hindeuteten. Einen Führerschein fand der belgische Schäferhund allerdings nicht, da der Motorradfahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Mehrere Beschuldigte erwarten jetzt ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Von der Redaktion

Anzeige