Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei-Bilanz nach Europa-League-Spiel: Pyrotechnik, Drogen und sechs Festnahmen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei-Bilanz nach Europa-League-Spiel: Pyrotechnik, Drogen und sechs Festnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 13.12.2019
Alles lässt sich nicht verhindern: Zum Abbrennen von Pyrotechnik kam es am Donnerstagin der VW-Arena. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Die Partie galt als Risikospiel – doch die Polizei Wolfsburg hatte die Lage im Griff, als am Donnerstagabend rund 900 französischen Fußballfans von AS Saint Etienne im Rahmen der Europa League in Wolfsburg eintrafen. Durch konsequentes Einschreiten gegenüber gewaltbereiten Fans und strikte Trennung der Fangruppierungen kam es zu keinen Ausschreiten. Die Bilanz: 23 Strafverfahren – überwiegend wegen Besitz von Drogen und nicht erlaubten Böllern – eine Schlägerei zwischen französischen Fans, sechs Gästefans wurden deshalb präventiv in Gewahrsam genommen.

Polizei isoliert Gästefans am Nordkopf

Schon am Vormittag hatten die ersten der ausschließlich mit Bussen und individuell mit eigenen Fahrzeugen angereisten Fans des AS Saint-Étienne die Wolfsburger Innenstadt erreicht. Im Laufe des Nachmittags wuchs die Zahl der Anhänger, unter denen sich auch etwa 350 gewaltbereite Fans befanden, an. Die Busse wurden bereits direkt nach Ankunft in der Innenstadt von den Einsatzkräften in Empfang genommen. Auf dem Sara-Frenkel-Platz am Nordkopf wurde der Großteil der Gästefans in einem abgesperrten Bereich isoliert.

Nur vereinzelt Pyrotechnik

Nach einem Fanmarsch der Gästefans, der gegen 18.45 Uhr vom Nordkopf der Porschestraße startete, sahen insgesamt 1000 Anhänger der Gastequipe das Spiel in der Arena. Auch Fanmarsch und das Spiel selbst verliefen relativ ruhig. Nur vereinzelt kam es zum Abrennen von Pyrotechnik. Nach Spielende leerte sich die Arena schnell, die Polizei registrierte keine weiteren Vorkommnisse.

Hier noch eine Bildergalerie:

Die Polizei sorgte mit einem Großaufgebot für Ruhe vor dem Spiel.

Von Steffen Schmidt

Zum sechsten Mal in diesem Jahr hat sich an der Ecke K 46 und Hubertusstraße ein Unfall ereignet. Am Donnerstag gab es bei einem Crash mit drei Autos zwei Schwerverletzte. Bereits vor Monaten schlug die Unfallkommission die Aufstellung einer Ampel vor. Bis diese kommt, will die Stadt die Gefahrenstelle „kurzfristig entschärfen“.

13.12.2019

Der 25. August 1995 ist in die Wolfsburger Stadtgeschichte eingegangen. Denn: An diesem Tag traten die Rolling Stones auf dem alten VW-Parkplatz Ost auf. Volkswagen hatte mit den Rock-Titanen eine spektakuläre Partnerschaft geschlossen...

13.12.2019

Noch bis zum 29. Dezember haben die Buden in der Stadtmitte geöffnet – nach drei Wochen ziehen die Budenbesitzer eine erste Bilanz: Es laufe gut, aber das Wetter könnte durchaus etwas winterlicher sein...

13.12.2019