Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Die Fünfzügigkeit an mindestens drei Wolfsburger Gymnasien kommt“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Die Fünfzügigkeit an mindestens drei Wolfsburger Gymnasien kommt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.01.2019
Genügend Platz für noch mehr Gymnasiasten? Das Schulzentrum in Fallersleben von oben.
Genügend Platz für noch mehr Gymnasiasten? Das Schulzentrum in Fallersleben von oben. Quelle: Matthias Leitzke
Anzeige
Wolfsburg

„Die Fünfzügigkeit an mindestens drei Wolfsburger Gymnasien kommt – es geht nur um das Wann“, betonte Stadträtin Iris Bothe im Schulausschuss. Bärbel Weist (PUG) will eine fünfte Klasse entsprechend eines Ortsratsantrags in Fallersleben schon ab Sommer 2019, die Verwaltung erst stadtweit Kapazitäten nutzen. An welchen Schulen es Losverfahren gibt, entscheidet sich nach der Anmeldephase.

Sechs Enthaltungen

Acht Ausschuss-Mitglieder stimmten für das Verfahren, sechs enthielten sich – neben Weist auch Velten Huhnholz (PUG) sowie Schüler- und Elternvertreter. Als Zumutung bezeichnete Weist die Situation. „Niemand muss sich am Anmeldetag um 6 Uhr vor die Schule legen – man ist im Lostopf, egal wann man kommt“, entgegnete Bothe. Wilfried Nehls, stellvertretender Schulleiter des Fallersleber Gymnasiums, verließ die Zuschauertribüne sichtbar wütend. „Wir würden den Zug auch ohne Bau für 10 Millionen Euro unterbekommen“, versicherte er. Diese Summe war in der Diskussion vorher ein Argument fürs Abwarten. Erst wenn es keine Alternativen mehr gebe, sollte man so viel Geld in die Hand nehmen, meinte Ralf Krüger (SPD).

Auslosung ist Standard

In Vorsfelde ist das Auslosen der Schulplätze schon Standard, deshalb will auch das Phönix-Gymnasium einen fünften Zug. Erst einmal bekommt aber die Realschule eine weitere fünfte Klasse – denn auch die platzt aus den Nähten. Werner Reimer und Christine Fischer (beide CDU) sehen alle bisherigen Anträge zur Erweiterung der Klassenzüge in der Verwaltungsvorlage ausreichend gewürdigt, sprachen sich aber perspektivisch für eine Obergrenze bei der Aufnahme Auswärtiger aus. Marco Meiners (FDP) schlug sofortige Neuverhandlungen mit Gifhorn und Helmstedt vor. Bothe schüttelte den Kopf: Die anderen Kommunen bräuchten auch Sicherheit und Zeit zum Planen.

Anmeldefrist

Im Spitzenwert-Jahr 2018 belegten laut Verwaltung 477 Kinder aus Wolfsburg einen von insgesamt 600 Plätze an einem Gymnasium, rund 90 Auswärtige kamen obendrauf. Petra Ringmann (Geschäftsbereich Schule) appellierte an Eltern, alternative Gymnasien oder auch die Anmeldung an einer IGS zu erwägen. Achtung: Das Anmeldeverfahren für IGS und Oberschule läuft vom 25. bis 29. April, das der Gymnasien vom 6. bis 8. Mai. Am Abend des 8. Mai wird der Schulausschuss wieder tagen – mit aktuellen Zahlen.

Von Andrea Müller-Kudelka