Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Planetarium feiert die Mondlandung vor 50 Jahren
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Planetarium feiert die Mondlandung vor 50 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 06.06.2019
50 Jahre Mondlandung im Planetarium: (v.l.) Isabell Schaffer, Dr. Julia Lanz-Kröchert, Eileen Pollex und Dennis Weilmann. Quelle: Roland Hermstein
Innenstadt

Für die Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin war es nur ein kleiner Schritt – für den Rest der Welt war die Mondlandung am 20. Juli 1969 ein riesiger Sprung. Vor 50 Jahren betrat erstmals ein Mensch den weit entfernten Mond, damit ging ein Traum in Erfüllung. Dieses Weltereignis feiert das Wolfsburger Planetarium mit einer Festwoche vom 16. bis 21. Juli.

Mondladung und partielle Mondfinsternis im Planetarium

„Es gibt in der Region keinen passenderen Ort als das Planetarium, um dieses historische Jubiläum zu begehen“, sagt Kulturdezernent und Planetariums-Geschäftsführer Dennis Weilmann. Die Festwoche beginnt an einem historischen Datum: Am 16. Juli 1969 startete die Rakete samt Besatzung zur Apollo-11-Mission. 50 Jahre später gibt es noch ein besonderes Ereignis am Himmel: eine partielle Mondfinsternis. „Bei hoffentlich super Wetter werden wir die mit Teleskopen beobachten“, sagt die wissenschaftliche Leiterin, Isabell Schaffer.

Die Mondlandung 1969

Ein Traum ging in Erfüllung: Mit der Raumfahrtmission Apollo 11 landeten am 20. Juli 1969 erstmals Menschen auf dem Mond und betraten den pudrigen Boden des Erdsatelliten, der bis dahin als unerreichbar galt. Die ersten Astronauten, denen das gelang, waren Neil Armstrong und Buzz Aldrin. Am 16. Juli waren sie gestartet. Der Pilot der Kommandokapsel, Michael Collins, umkreiste währenddessen den Erdtrabanten.

Die Fernsehübertragung der Mondlandung 1969 war ein echtes Medienereignis, das 500 bis 600 Millionen Menschen weltweit an den TV-Bildschirmen verfolgten. 50 Prozent aller Fernsehsender waren dabei zugeschaltet.

Mit der Liveübertragung im Fernsehen am 20./21. Juli, als die Mondlandefähre Eagle von Apollo 11 auf dem Mond landete und Neil Armstrong als erster Mensch auf dem Mond spazierte, wurden zu diesem Zeitpunkt in der westlichen Welt viele Zuschauerrekorde gebrochen und in zahlreichen Ländern Rekorde für die längste Liveübertragung aufgestellt. Trotz der TV-Übertragung wird die Mondlandung noch heute von manchen Menschen angezweifelt.

Ein weiterer Höhepunkt der Jubiläumsaktivitäten ist der Malwettbewerb, der noch bis 30. Juni läuft. Kinder ab vier Jahren können dabei malen, wie sie sich ihr Leben auf dem Mond vorstellen. Die originellsten Bilder sind in einer Ausstellung im Planetarium zu sehen, Eröffnung ist am 16. Juli um 16 Uhr.

Malwettbewerb: Bilder in einer Filmshow zu sehen

Nicht nur das: „Die Bilder sind außerdem in einer Filmshow, die in der Kuppel des Planetariums läuft, zu sehen“, erklärt Eileen Pollex, Referentin des Geschäftsführers. Es gibt tolle Preise zu gewinnen, die Saturn bereitstellt. Die Erstplatzierten erwartet etwas besonders Tolles: Sie dürfen im Planetarium mit Freunden eine Mond-Party feiern.

Die Mondladung vor 50 Jahren. Quelle: NASA

Den gesamten Sommer über können Besucher im Planetarium sogar ein Stückchen Mond bestaunen: einen Mond-Meteoriten. „Er ist im Weltraum geflogen und irgendwann auf die Erde gestürzt“, erklärt die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Julia Lanz-Kröchert. Die Apollo-11-Besatzung brachte übrigens stolze 400 Kilogramm Gesteinsbrocken vom Mond mit.

Mit einem kostenlosen Familienfest endet das Jubiläum

Ein kostenloses Familienfest am 20. Juli beendet das Jubiläumsprogramm: Es gibt ein spannendes Programm mit Astronautentraining, Bastelaktionen und am Ende ist noch einmal der Start der Apollo-11-Mission zu sehen.

Von Sylvia Telge

Es ist der zweite Fall von Tuberkulose in Wolfsburg in jüngster Zeit: Wie die Stadt mitteilt, ist eine Person aus der Peter-Pan-Schule an dieser ansteckenden Infektion erkrankt. Im vergangenen Jahr gab es schon einen Fall an der Realschule Fallersleben.

06.06.2019

Wie funktionierte der Überwachungs- und Bespitzelungsapparat der ehemaligen DDR (Deutsche Demokratische Republik). Damit setzt sich eine spannende Ausstellung auseinander – zu sehen in der Bürgerhalle des Wolfsburger Rathauses.

06.06.2019

Mehrere Wochen lang spielten die Grundschüler in den Pausen Volleyball – ein Projekt, das seit vielen Jahren vom CVJM und der Sportjugend Niedersachsen unterstützt wird. Jetzt stehen die Sieger fest.

06.06.2019