Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Planetarium: Polarnächte, Raketenschießen, Astronauten-Training
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Planetarium: Polarnächte, Raketenschießen, Astronauten-Training
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 22.09.2019
Im Planetarium: Einmal in die Haut eines Astronauten schlüpfen – wenn auch nur aus Pappe. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Am Weltkindertag drehte sich beim Planetarium Wolfsburg alles rund ums Thema Weltraum. Für die kleinen Astronautinnen und Astronauten gab es am Samstag verschiedene Aktionen in und außerhalb der Sternenkuppel.

Draußen war ein Stand aufgebaut an dem Patricia Lemke, die Kinder passend zum Thema schminkte. Von Nasa-Flagge, Rakete bis zum pinken Sternenhimmel oder Saturn inklusive Sternenstaub konnten die Kinder sich ein farbenfrohes Motiv für ihr Gesicht aussuchen.

Anlässlich des Weltkindertages im Planetarium konnten Mädchen und Jungen in die Haut eines Astronauten schlüpfen. Wer mochte konnte zudem einen Film über eiskalte Polarnächte sehen oder sich im Raketenschießen üben. Im Fokus stand das Thema „Weltraum“.

Am Astro-Glücksrad verbargen sich hinter den verschiedenen Planeten, die auf der Drehscheibe standen, kleine Geschenke. Alicia Wojcicki (3) vom Hohenstein drehte schwungvoll am Rad, welches beim „Saturn“ stehen blieb. Sie freute sich über einen tollen Malblock, den sie dabei gewann. Beim Planeten „Venus“ gab es ein Frisbee, beim „Merkur“ einen Plüschplaneten und Stifte beim „Jupiter“. Sogar Freikarten fürs Planetarium konnten gewonnen werden, wenn die „Erde“ auf dem Glücksrad erschien.

Raketenschießen machte besonders Spaß

„Das Raketenschießen war echt toll und hat mir heute besonders Spaß gemacht“, strahlte Joel Will (8) vom Hageberg West, der mit seinem Onkel Artur das Fest besuchte. Die jungen Piloten konnten kleine Schaumstoff-Raketen durch ein Gummiband aufziehen und durch bunte Schaumstoff-Ringe schießen.

Im Foyer des Planetariums saßen die Kinder an einem großen Tisch und ließen dort ihrer Kreativität freien lauf. Mit Buntstiften wurden fleißig verschiedene Malvorlagen rund ums Thema Weltall ausgemalt. Außerdem gab es zwei riesige Astronauten-Pappaufsteller an denen die Kinder ihre Köpfe durchsteckten und sich so als Astronauten fotografieren lassen konnten.

Dritte Veranstaltung dieser Art

Sylvia Stibbe, Verwaltungsmitarbeiterin des Planetariums und zuständig für die Veranstaltungskoordination freute sich, dass so viele Kinder samt Eltern erschienen und rege an den Aktionen teilnahmen. „Das sind die dritten Astro-Aktionen zu denen wir im Planetarium am Weltkindertag einladen.

Am Nachmittag gab es noch ein kleines Extra – eine kostenfreie Vorstellung für die Kinder“. Es wurde „Polaris und das Geheimnis der Polarnacht“ gezeigt. Ein Pinguin vom Südpol namens James, entschied sich um die Erde zu reisen. Am Nordpol lernte er Vladimir den Eisbären kennen und die beiden wurden Freunde. Beim wundern über die Polarnächte, beschließen sie sich selbst ein Raumschiff zu bauen und nennen die Rakete Polaris. Damit starten die beiden Weltraum Fans zu einer aufregenden Reise um die Erde, zum Mars und Saturn.

Show läuft noch bis Jahresende

Die 45-minütige Show wird noch bis Ende des Jahres in der Sternenkuppel des Planetarium Wolfsburg zu sehen sein.

Von Linda Miller

Bargeld und Schmuck entwendeten Diebe aus einem Friseurgeschäft und zwei Wohnungen. Bei einer Kita blieb es offenbar beim Einbruchsversuch. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

22.09.2019

Ein umfassender Diebstahl von Kosmetika ereignete sich am 5. September in Wolfsburg. Die drei Täterinnen entwendeten 178 Artikel, vorwiegend von der Marke Dior. Am Samstag besuchten die Drogerie erneut – und wurden wiedererkannt.

22.09.2019

Der Lkw stand auf der Standspur als ein anderer Lastwagen dagegen krachte. Die Feuerwehren aus Lehre wurden am Samstag erneut zu einem Unfall auf der A 2 gerufen. Glück im Unglück: Es gab diesmal offenbar nur Sachschaden.

21.09.2019