Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Jan Plamper in der Städtischen Galerie Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Jan Plamper in der Städtischen Galerie Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 10.09.2019
Historiker Jan Plamper liest in der Städtischen Galerie Begleitprogramm zur aktuellen Ausstellung.
Historiker Jan Plamper liest in der Städtischen Galerie Begleitprogramm zur aktuellen Ausstellung. Quelle: Andreas Labes
Anzeige
Alt-Wolfsburg

Jan Plamper, Historiker und Professor für Geschichte am Goldsmiths College der University of London, liest am Dienstag, 10. September, um 18 Uhr in der Städtischen Galerie Wolfsburg aus seinem Buch „Das neue Wir. Warum Migration dazugehört: Eine andere Geschichte der Deutschen“. Nach der Lesung findet eine Diskussion statt. Die Moderation hält Alexander Kraus vom Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation.

Plamper schreibt von Menschen

Der Historiker Jan Plamper verwebt die Geschichten der schlesischen Vertriebenen, der Gastarbeiter aus Italien und der Türkei, der DDR-Vertragsarbeiter aus Mosambik und Vietnam, der Aussiedler aus der Sowjetunion und der Flüchtlinge aus vielen weiteren Ländern zu einer anderen Geschichte der Migration. Plamper schreibt bewusst nicht über Ströme und nur wenig über Zahlen, er erzählt von den Menschen, den Dazugekommenen und Alteingesessenen.

Historiker promovierte in Berkeley

Der Historiker Jan Plamper promovierte 2001 bei Yuri Slezkine an der University of California, Berkeley mit einer Arbeit über den Personenkult Josef Stalins. Seit 2012 ist er Professor für Geschichte am Goldsmiths College der University of London. Seine Forschungsgebiete sind unter anderem Osteuropäische Geschichte, Emotionsgeschichte, Sinnesgeschichte sowie Migrationsgeschichte.

Lesen Sie auch:„Das neue Wir. Warum Migration dazugehört: Eine andere Geschichte der Deutschen“

Von der Redaktion