Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Paukenschlag: Karstadt-Eigner Signa wird der Investor für den Nordkopf!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Paukenschlag: Karstadt-Eigner Signa wird der Investor für den Nordkopf!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 27.03.2019
Der Nordkopf von oben: Der Bereich zwischen Kanal und Heinrich-Nordhoff-Straße soll neu entwickelt werden. Ziel ist es, dass Stadt und Volkswagen näher zusammenrücken.
Der Nordkopf von oben: Der Bereich zwischen Kanal und Heinrich-Nordhoff-Straße soll neu entwickelt werden. Ziel ist es, dass Stadt und Volkswagen näher zusammenrücken. Quelle: Matthias Leitzke
Anzeige
Wolfsburg

Bislang ist das Unternehmen von Firmengründer René Benko vor allem in Großstädten als Immobilienentwickler tätig gewesen. Jüngster Coup war der Kauf des Chrysler-Buildings in New York, mit dem Benko den Schritt in die USA gemacht hat. In Deutschland ist er vor allem durch die Übernahme des Karstadt-Konzerns vor sechs Jahren bekannt geworden – Handelsunternehmen sind das zweite Standbein von Signa.

Volkswagen und Stadt: Näher zusammenwachsen

In Wolfsburg will der Konzern gemeinsam mit der Stadt und Volkswagen den Bereich zwischen Mittellandkanal und Innenstadt zur neuen Mitte umgestalten. Geplant ist eine großflächige Bebauung, die einen Mix aus Wohnungen, Laden- und Büroflächen, aber auch Freizeitangeboten und Gastronomie enthalten soll. Als bemerkenswert gilt in diesem Zusammenhang, dass es gelungen ist, von Volkswagen das Okay für den Wegfall von Parkflächen entlang dem Kanal zu bekommen. Im Gegenzug sollen nicht nur Ersatzparkflächen geschaffen werden, sondern es muss auch die gesamte Verkehrsführung für den Bereich neu durchdacht und geplant werden.

Nordkopf-Investor: Einzelheiten werden heute vorgestellt

Die Wolfsburg AG, das gemeinsame Tochterunternehmen von Stadt und Volkswagen, wird heute Nachmittag Einzelheiten des Vorhabens bekanntgeben. Erst vor wenigen Tagen waren die Ergebnisse einer Studie des Urban Land Institute (ULI) vorgestellt worden, die der Stadt wärmstens einen besser gestalteten Übergang zwischen Werksgelände und Innenstadt empfiehlt. Und auch die Strahlkraft eines als Stadtkern gestalteten Nordkopfs für die gesamte Innenstadt wird im „Wolfsburg-Report“ des ULI unterstrichen. Nach Ansicht der Fachleute würde dadurch ein positiver Einfluss auf die Entwicklung der Porschestraße ausgeübt. Zudem wird in der Studie dazu geraten, den Kanal, bislang die Trennlinie zum Werk, als Teil der Stadtidentität weiterzuentwickeln. Heute Nachmittag wird sich zeigen, inwieweit die Pläne von Signa diese Anregungen aufnehmen.

Von Stefanie Gollasch